Autor: Alex Berg
Sprecher: Detlef Bierstedt
Länge: 10 Std. 35 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
In Hamburg laufen die Vorbereitungen für den internationalen Krisengipfel auf Hochtouren. Erste Terrorwarnungen sind bereits bei den Geheimdiensten eingegangen. Zur selben Zeit wird die Anwältin Valerie Weymann am Flughafen verhaftet. In endlosen Verhören unterstellen ihr Agenten von BKA und CIA Kontakte zu Terrormitgliedern von al-Qaida. Die Anwältin ist fassungslos und verweigert die Aussage. Doch ihr juristisches Wissen nützt ihr nichts, als am Hamburger Hauptbahnhof eine Bombe explodiert. Der mutmaßliche Täter ist ein Bekannter von ihr. Noch in derselben Nacht wird Valerie in ein geheimes Gefängnis nach Osteuropa gebracht, und eine rasante Jagd auf Leben und Tod beginnt.

Zum Hörbuch:
Die Anwältin Valerie Weymann befindet sich auf dem Weg zu einer Dienstreise nach London, als sie bei einer Sicherheitskontrolle im Hamburger Flughafen von zwei Männern im Anzug abgeführt wird. Diese kassieren ihren Pass ein und verfrachten sie in ein Verhörzimmer. Valerie schafft es noch gerade eben, ihren Mann anzurufen, dann wird ihr auch noch ihr Mobiltelefon abgenommen. Weymann hat keine Ahnung, was die Männer von ihr wollen, die sich als Mitarbeiter vom Auswärtigen Amt ausgeben. Immer wieder wird sie nach ihrer syrischen Freundin Noor al-Almawi gefragt, die Valerie aber seit zwei Wochen nicht mehr gesehen hat. Geht es nach der Aussage der Männer, so ist Noor offenbar in terroristische Aktivitäten verstrickt. So soll ihr Lebensgefährte für einen Anschlag in Kopenhagen verantwortlichen sein, was Valerie aber nicht glauben kann. Doch die beiden Agenten verfügen auch über Fotos, die Valerie zusammen mit Noor und dem Terrorverdächtigen zeigen. Als erfahrene Juristin verweigert Weymann zunächst einmal die Aussage, worauf sie über Nacht in Gewahrsam genommen wird…

Währenddessen sorgt sich ihr Mann Marc um seine Frau, die nicht wie geplant in London angekommen ist. Vom verzweifelten Anruf Valeries aufgeschreckt, versucht er energisch, sie ausfindig zu machen. Dabei stößt er jedoch auf einer Mauer des Schweigens, vor allem als er im Umfeld ihrer besten Freundin Noor al-Almawi nachfragt. Während er seinen beiden kleinen Töchtern erklären muss, warum ihre Mutter die Vorweihnachtszeit nicht mit ihrer Familie verbringen kann, wird Marc von den beiden Agenten aufgesucht, die Valerie am Flughafen in Haft genommen haben. Diese stellen sich als BND-Agent Eric Mayer und CIA-Agent Robert Burroughs heraus. Vor allem der Amerikaner setzt Marc stark unter Druck, er will unter allem Umständen an die Drahtzieher des Anschlages herankommen, zumal es im Vorfeld des anstehenden Umweltgipfels in Hamburg bereits weitere Terrorwarnungen gegeben hat…

Die deutsche Autorin Stephanie Baumm hat unter dem Pseudonym Alex Berg mit „Machtlos“ einen spannenden Thriller hingelegt, der geschickt mit den Ängsten vor Terroranschlägen spielt. Zudem wirkt ihr Roman gerade im Bezug auf aktuelle Ereignisse erschreckend realistisch. Dabei ist ihr besonders der Einstieg in die Geschichte gut gelungen. So wird die Hamburger Anwältin aus heiterem Himmel am Flughafen verhaftet und sieht sich unvermittelt schweren Vorwürfen ausgesetzt. Zunächst will ihr jedoch niemand genauere Informationen über ihre Verhaftung geben, weswegen sie den beiden Agenten praktisch hilflos ausgesetzt ist. Durch ihre vermeintliche Unwissenheit hat sie keine Möglichkeit, sich zu verteidigen. Erst als sie nach und nach über die Verstrickungen rund um ihre beste Freundin in Kenntnis gesetzt wird, wird ihr klar, in welch bedrohlicher Situation sie sich befindet.

Interessant wird die Handlung auch durch die regelmäßigen Perspektivwechsel. So erlebt man den Großteil der Geschichte zwar aus der Sicht von Valerie Weymann, doch auch ihre Familie sowie die beiden Agenten bleiben nicht unberücksichtigt. Insbesondere bei letzteren ergibt sich durch unterschiedliche Motive ein großes Spannungspotenzial. Während der deutsche BND-Agent Mayer eher besonnen reagiert und die gesetzlichen Grenzen seiner Arbeit respektiert, ist dem Amerikaner jedes Mittel Recht, um an die gewünschten Ergebnisse zu kommen. Vor allem, da sich im Laufe der Handlung herausstellt, dass die Beweggründe von Burroughs sich sehr drastisch von denen des Deutschen unterscheiden.

So schreckt Burroughs auch vor dem Einsatz von Folter nicht zurück, um von Valerie die benötigten Informationen zu kommen. Zudem ist er selbst persönlich von den Auswirkungen des Terrorismus betroffen, denn seine Familie starb durch die Anschläge am 11. September 2001, was sein rigoroses Verhalten zum Teil erklärt. Allerdings greift mir die Autorin hier etwas zu oft auf Klischees zurück. Zwar ist allgemein bekannt, dass es überall in der Welt spezielle Einrichtungen der CIA gab/gibt, in denen Verdächtige ohne Rücksicht auf Menschenrechte „verhört“ werden, doch trotzdem ist mir hier etwas zu sehr Schwarz-Weiß-Malerei am Platze. Wie so oft müssen die Amerikaner als „böse Folterknechte“ herhalten, während der deutsche BND-Agent nahezu als gesetztestreuer Retter daherkommt.

Außerdem fehlte es mir während des Hörens teilweise etwas an Identifikationsfiguren. Obwohl das Schicksal der Anwältin Weymann zunächst sehr schockierend ist und man sich gut in ihre Lage hineinversetzen kann, nahm mein Mitgefühl im Laufe der Handlung doch immer mehr ab. Trotz der geltenden Unschuldsvermutung finde ich ihr Verhalten in einigen Situationen nicht nachvollziehbar, sodass ich mir teilweise schon gedacht habe: „Selbst schuld“. Natürlich ist damit auf keinen Fall die erlittene Folter zu rechtfertigen, doch wenn man zum Beispiel bei einer Undercover-Aktion die Anweisungen der Ermittler klar missachtet, muss man sich anschließend auch nicht wundern, wenn man danach in Schwierigkeiten steckt. Überdies scheint es die Protagonistin mit der ehelichen Treue auch nicht allzu genau zu nehmen und schmeißt sich nach einem früheren Seitensprung mit dem Terrorverdächtigen nun auch noch einem weiteren Mann mehr oder weniger an den Hals. Glücklicherweise verzichtet Alex Berg jedoch auf die durchaus möglich gewesene Lovestory, die hier in meinen Augen auch unangebracht gewesen wäre.

Zum Sprecher:
Gelesen wird das Hörbuch „Machtlos“ mal wieder von Detlef Bierstedt, der deutschen Stimme von Hollywood-Star George Clooney. Dieser spult hier souverän und routiniert sein Programm herunter, bekommt aber auch nicht viel Gelegenheit, sich besonders auszuzeichnen. Dafür ist die Geschichte einfach etwas zu nüchtern, was aber keinesfalls negativ verstanden werden sollte. Insgesamt aber eine gute Sprecherleistung, auch wenn ich Bierstedt schon mal besser gehört habe.

Mein Fazit:
„Machtlos“ ist ein spannender und oft erschreckend realistischer Thriller, der vor allem durch eine hohe Glaubwürdigkeit und seine Aktualität besticht. Ebenso sorgt eine Reihe von überraschenden Wendungen für Abwechslung, sodass durchweg ein recht hohes Spannungsniveau gehalten wird. Allerdings habe ich nach den vielen überschwänglichen Rezensionen ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Insgesamt betrachtet ist mir die Geschichte einfach nicht mitreißend genug, was für mich persönlich vor allem an der Figur der Valerie Weymann liegt, die es bei mir nicht wirklich zur Sympathieträgerin geschafft hat. Außerdem greift mir Alex Berg in Bezug auf Gut und Böse zu sehr auf gängige Klischees zurück: Auf der einen Seite die skrupellosen Amerikaner, die eigentlich nur hinter den Ölreserven der arabischen Länder her sind und den Kampf gegen den Terror als Grund vorschieben, Krieg gegen diese Länder zu führen – und auf der anderen Seite die regeltreuen und guten Deutschen, die natürlich nur aus ehrbaren Motiven handeln. Trotzdem ist „Machtlos“ ein gelungener Politthriller, den man sich als Freund anspruchsvoller und realistischer Stoffe nicht entgehen lassen sollte. Mittlerweile ich auch schon die Fortsetzung „Die Marionette“ erhältlich, in der wieder die Anwältin Valerie Weymann und der BND-Agent Eric Mayer die Protagonisten sind.

Meine Wertung: 8/10

Informationen:
„Machtlos“ von Alex Berg hat eine Spieldauer von 10 Std. und 35 Min. und ist ungekürzt für 20,95 € bei audible.de erhältlich. Im Flexi-Abo kostet der Titel wie gewohnt nur 9,95 €. Weitere Informationen gibt es auf der Detail-Seite bei Audible.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19