Autor: James Hayman
Sprecher: Erich Räuker
Länge: 12 Std. 46 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Als die nackte Leiche eines 16-jährigen Mädchens gefunden wird, deren Herz mit chirurgischer Präzision entfernt wurde, wird Detective Sergeant Michael McCabe, vor einiger Zeit von New York City in die vermeintliche Idylle der Kleinstadt gezogen, um ein neues Leben zu beginnen, mit dem Fall betraut. Unter Hochdruck machen McCabe und seine Partnerin, die toughe Maggie Savage, sich an die Arbeit. Doch mit der Entführung einer weiteren Frau hat das Grauen Portland endgültig erreicht: Jemand stiehlt die Herzen schöner junger Frauen…

Zum Hörbuch:
Die Leiche eines jungen Mädchens wird auf einer Müllhalde gefunden. Es handelt sich dabei um die 16-jährige Katie Dubois, die seit einer Woche vermisst wird. Der Polizei bietet sich ein schreckliches Bild, denn augenscheinlich wurde das Herz des Mädchens entfernt. Der Täter ging dabei mit einer solchen Präzision vor, dass der leitende Ermittler Detective Sergeant Michael McCabe und seine Partnerin Maggie Savage davon ausgehen, dass der Mörder über gute chirurgische Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen muss. Eine Befragung des landesweit anerkannten Kardiologen Dr. Philipp Spencer soll Gewissheit bringen.

Dieser ist zudem Experte auf dem Gebiet der Transplantationschirurgie und könnte somit Licht in die Hintergründe des Verbrechens bringen. Spencer schließt den illegalen Organhandel als Mordmotiv jedoch aus, eine Transplantation sei schließlich nur auf offiziellem Wege möglich. Zudem könne er sich nicht vorstellen, dass einer seiner Arztkollegen dermaßen gegen seinen Berufsethos verstoßen würde. McCabe lässt sich davon aber nicht beirren und geht weiter seinem Verdacht nach. Außerdem behält er den Kardiologen selbst weiter im Auge, ist ihm doch dessen arrogantes Verhalten unangenehm aufgefallen.

Als kurz nach dem Leichenfund die 28-jährige Lucinda Cassidy – wie Katie Dubois eine aktive und gesunde junge Frau – vermisst gemeldet wird, befinden sich die Ermittler in einem Wettlauf gegen die Uhr. Denn als McCabe bei seinen Nachforschungen auf einen ähnlichen bisher ungelösten Mordfall stößt, müssen alle davon ausgehen, dass auch Lucinda nicht mehr lange am Leben bleiben wird.

Der Thriller von James Hayman beginnt direkt mit einem Paukenschlag. Im Epilog, welcher in den 70er Jahren spielt, begleitet man einen kleinen Jungen in seinen geheimen Unterschlupf. Dort schlitzt er einem lebenden Hasen ohne Skrupel den Bauch auf und entfernt ihm sein Herz. Das warme Organ hält er dann mit einem triumphierenden und erhabenen Gefühl in seinen Händen und berauscht sich an seiner grausamen Tat. Nach dieser Szene erwartet man im Folgenden einen ebenso blutrünstigen und knallharten Thriller, wird dann jedoch – wie ich finde angenehm – überrascht. Obwohl das Szenario Organhandel für einen reißerischen und bluttriefenden Plot durchaus genug Spielraum bietet, hat Hayman daraus einen fast schon altmodischen Krimi geschaffen. Er besinnt sich vielmehr auf eine gute Story mit viel handwerklicher Ermittlungsarbeit und auf interessante Charaktere.

Hauptfigur ist dabei wie erwähnt der Polizist Michael McCabe. Dieser war ein gefeierter Detective in New York, zog dann jedoch ins vermeintlich ruhigere Portland, um sich als alleinerziehender Vater besser um seine 13-jährige Tochter kümmern zu können. Bei seinen Ermittlungen kommt ihm eine besondere Fähigkeit zugute. McCabe hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis (welches er selbst jedoch nicht als fotografisch bezeichnen möchte) und kann sich problemlos an Zeugenbefragungen oder Ermittlungsberichte erinnern. Dies wird vom Autor in Form von kleinen Rückblenden eingesetzt, in welchen einzelne Dialoge noch einmal wiederholt werden. Das ist für den Hörer sehr angenehm, da er dadurch noch einmal auf wichtige Details aufmerksam gemacht wird.

Sympathie gewinnt McCabe aber auch durch sein Privatleben als sorgender Vater. Dabei geht er sogar schon einmal so weit, dass er seine Partnerin Maggie aus einem Date holt, damit diese während seines Treffens mit einer mysteriösen Informantin auf seine Tochter aufpassen kann. Zudem macht ihm seine verwöhnte Ex-Frau zu schaffen, welche nach langer Zeit plötzlich ebenfalls Interesse an der gemeinsamen Tochter zeigt. Das kommt Vater und Kind jedoch alles andere als gelegen und sorgt für ein ordentliches Gefühlschaos im Hause McCabe. Rückhalt findet der Detective dabei aber bei seiner neuen Lebensgefährtin Kyra.

Leider fällt seine Polizei-Partnerin Maggie Savage im Vergleich mit der männlichen Hauptfigur jedoch deutlich ab. Obwohl „The Cutting“ als Auftakt einer Krimireihe um das Ermittlerduo McCabe/Savage beworben wird, ist Magge nicht viel mehr als schmückendes Beiwerk. Auffallen tut sie fast nur durch ihre optischen Vorzüge und ihre gelegentlichen Flirts mit ihrem männlichen Kollegen. In der eigentlichen Ermittlungsarbeit kommt sie leider deutlich zu kurz. Hier ist zu hoffen, dass der Autor in den kommenden Romanen mehr Arbeit in die Charakterzeichnung seiner Ermittlerin investiert.

Dem zum Trotz ist die Krimihandlung gut gelungen. Zwar weiß man als Hörer recht früh, in welche Richtung sich der Fall entwickelt (denn eine andere Spur als den Organhandel gibt es eigentlich zu keiner Zeit), der Spannung tut dies jedoch keinen Abbruch. Der Geschichte fehlt es etwas an Überraschungen, Langeweile kommt aber so gut wie gar nicht auf. Das liegt meiner Meinung nach auch am noch recht unverbrauchten Setting, denn so viele Thriller zum Thema illegaler Organhandel gibt es ja nun auch nicht.

Zum Sprecher:
„The Cutting“ wird gelesen von Erich Räuker, der sonst eher bei historischen Stoffen wie der SPQR-Reihe oder religiös angehauchten Krimis beheimatet ist. Der Ausflug ins reine Thriller-Fach ist nun aber wirklich sehr gut gelungen. Räuker liest sehr gefällig und passt mit seiner Stimme und Intonation gut zur männlichen Hauptfigur. Insgesamt eine absolut tadellose Leistung.

Mein Fazit:
„The Cutting“ von James Hayman ist ein wirklich gelungener Thriller mit interessantem Szenario und einem sympathischen Ermittlerduo. Leider fällt die weibliche Protagonisten im Vergleich zum Detective McCabe deutlich ab, zudem ist die Story recht frei von überraschenden Wendungen. Die Auflösung kommt somit nicht wirklich unerwartet. Nichtsdestotrotz weiß „The Cutting“ zu überzeugen. Hayman hat einen sehr angenehmen Schreibstil und bietet spannende Einblicke in den Bereich des Organhandels. Erich Räuker als sehr guter Sprecher rundet das Hörbuch erfolgreich ab. Thriller-Fans können mit einem Kauf eigentlich nicht viel falsch machen, ich jedenfalls freue mich bereits auf den Nachfolger.

Meine Wertung: 8/10

Informationen:
Das Hörbuch „The Cutting“ von James Hayman hat eine Spieldauer von 12 Stunden und 46 Minuten und ist ungekürzt für 24,95 Euro bei audible.de erhältlich. Kunden mit Flexi-Abo bezahlen wie immer nur 9,95 Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19