Die Chirurgin
Autor: Tess Gerritsen
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Klappentext:
In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist …

Zum Roman:
Boston. Ein unglaublicher heißer Sommer macht den Einwohnern schwer zu schaffen. Doch damit nicht genug: Ein brutaler Mörder macht die Stadt unsicher. Sein Opfer sind junge Frauen. Der Täter überrascht sie in ihren Wohnungen und fesselt sie an ihr Bett. Anschließend macht er sich mit chirurgischer Präzision über die Frauen her und entfernt ihnen bei vollem Bewusstsein die Gebärmutter.

Die Ermittlungen in diesem Fall leiten Inspector Jane Rizzoli sowie ihr Kollege, Detective Thomas Moore. In der stickigen Hitze machen sie sich auf die Suche nach dem „Chirurgen“, wie der Mörder aufgrund seiner Vorgehensweise von der örtlichen Presse genannt wird. Die Taten erinnern dabei an Serienmorde, die bereits drei Jahre zurückliegen. Allerdings scheidet der damalige Täter als Verdächtiger aus, denn dieser wurde von seinem letzten Opfer überwältigt und erschossen. Das Opfer, die Chirurgin Catherine Cordell, zog daraufhin nach Boston, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Dort wird sie jedoch erneut mit ihrem Trauma konfrontiert, denn die Vorgehensweisen der beiden Killer gleichen sich bis ins kleinste Detail. So gerät Cordell auch mitten in Rizzolis und Moores Ermittlungen. Zunächst steht sie einer Zusammenarbeit jedoch nicht besonders aufgeschlossen gegenüber, da sie nicht erneut mit den schlimmen Erinnerungen konfrontiert werden will. Doch nach weiteren Morden deutet alles darauf hin, dass Dr. Cordell auch diesmal im Fokus des Mörders steht und so entschließt sie sich schließlich doch, der Polizei zu helfen.

Der Fall ist von der ersten Seite an hochspannend und fesselnd und sorgt dafür, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen möchte. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, zudem rätselt man fasziniert über die Identität des Täters. Denn alles deutet darauf hin, dass der frühere Serienkiller erneut sein Unwesen treibt, doch dieser ist ohne jeden Zweifel tot. Trotzdem glaubt man als Leser dabei irgendwie noch an ein kleines Hintertürchen, denn anders scheint nicht erklärbar, wie der „Chirurg“ an das Täterwissen des Vorgängers gelangen konnte.

Dementsprechend laufen die Ermittlungen auch erst einmal ins Leere. Zudem kämpft Inspector Jane Rizzoli um das ihr Ansehen bei Kollegen und Vorgesetzten. Als Frau hat sie es bei der Polizei nicht leicht. Andererseits macht sie es ihren Kollegen aber auch nicht einfach, nimmt sie Hilfe doch nur ungern an und bringt ihren Kollegen nur wenig Vertrauen entgegen. Ihr neuer Partner, Detective Thomas Moore, scheint jedoch anders zu sein als die vermeintlichen Macho-Kollegen, und so wird im Laufe der Ermittlungen aus den beiden doch noch ein gutes und funktionierendes Team.

Weitere Spannungspunkte zieht die Handlung aus dem Verhältnis von Moore zum damaligen Opfer, der Chirurgin Dr. Cordell. Diese lässt seit dem Vorfall vor drei Jahren keinen Menschen mehr nah an sich heran und hält sich aus emotionalen Beziehungen vornehmlich zurück. Doch zu Detective Moore entwickelt sie nach und nach immer mehr Vertrauen, was schließlich in einer zarten und behutsamen Affäre mündet. Dies wird jedoch von Moores Vorgesetzten verständlicherweise überhaupt nicht gern gesehen. Und auch Inspector Rizzoli reagiert auf die Beziehung der beiden äußerst dünnhäutig…

Was hier ein bisschen nach Soap-Kitsch klingt, ist in Wirklichkeit nicht so schlimm. Zwar nehmen diese zwischenmenschlichen Entwicklungen einen guten Teil der Handlung ein, allerdings schafft es Gerritsen, diese Passagen ohne Kitsch und schmalzige Romantik zu überbrücken.

Das Buch ist jedoch nichts für schwache Nerven. Zum einen ist es einfach höllisch spannend, zum anderen aber auch teilweise äußerst blutig. Gerritsen schildet die Taten des Mörders nämlich ohne Zurückhaltung. Ein kleiner Auszug: „Elena Ortiz hatte noch lange genug gelebt, um ihr eigenes Blut aus ihrem Hals spritzen und wie eine rote Maschinengewehrsalve an die Wand klatschen zu sehen. Sie hatte lange genug gelebt, um durch ihre durchtrennte Luftröhre Blut einzuatmen, es in ihren Lungen gurgeln zu hören und es krampfartig in Schwallen hellroten Schleims auszuhusten.“ Wer hier zu zartbesaitet ist, sollte um das Buch besser einen großen Bogen machen.

Andererseits glänzt die Autorin aber auch mit umfangreichen Fachwissen im Bereich der Chirurgie. Das ist nicht wirklich verwunderlich wenn man weiß, dass Gerritsen vor ihrer Autorenlaufbahn als Internistin gearbeitet hat. Ihre Schilderungen wirken dadurch sehr glaubwürdig, allerdings scheut sie aber auch nicht vor der Verwendung von vielen Fachbegriffen zurück. Diese Stellen können vielleicht für Nicht-Mediziner etwas schwer verständlich sein, allerdings erstrecken sich diese Passagen stets über eine angemessene und erträgliche Länge.

Mein Fazit:
„Die Chirurgin“ ist absolut eines der spannendsten Bücher, das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ein fesselnder und faszinierender Kriminalfall, glaubwürdige und sympathische Charaktere, überraschende Wendungen, ein kleiner Schuss Romantik und ein stimmiges Ende. Mehr darf man von einem Thriller fast nicht erwarten. Gerritsen macht eigentlich alles richtig und ich werde garantiert auch zu den Nachfolgeromanen greifen. Bisher sind acht Romane der „Jane-Rizzoli-Reihe“ erschienen. Wer auf anspruchsvolle und dennoch kurzweilige Thrillerunterhaltung steht und eine gewisse Brutalität verkraften kann, muss dieses Buch gelesen haben. Ein absoluter Page-Turner!

Meine Wertung: 10/10

Informationen:
„Die Chirurgin“ von Tess Gerritsen ist im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen und hat einen Umfang von 416 Seiten. Das Buch ist für 8,95 € als Taschenbuch erhältlich. Weitere Infos auf der Verlags-Homepage. Kleiner Tipp: Den Roman gibt es bei audible.de auch als Hörbuch, gelesen von Michael Hansonis und in der ungekürzten Version (14 Std. und 09 Min.)


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19