Autor: Jörg Kästner
Sprecher: Erich Räuker
Länge: 09 Std. 54 Min. (ungekürzt)

Zur Handlung:
Die römische Polizei um Kommissarin Claudia Bianchi erhält eine anonyme Drohung. Der Absender behauptet, bei einer öffentlichen Veranstaltung eine bekannte Persönlichkeit – vor allen Augen und während der Live-Berichterstattung des Fernsehens – zu ermorden. Bianchi und ihre Kollegen gehen dem Schreiben nach, können aber nicht verhindern, dass ein bekannter Forscher sich und eine unschuldige Frau in den Tod stürzt. Kurz darauf wird Bianchi in ihrer Wohnung überfallen und kann einer Entführung nur knapp entkommen. Die Täter trugen an ihren Händen mysteriöse Ringe mit dem Abbild des Janus, einer alten Gottheit.

Was hat es mit diesen Geschehnissen auf sich und welche Ziele verfolgen die Personen, die im Namen des Janus morden? Bei ihren Ermittlungen trifft Bianchi auf den Mann, den sie liebte und der zwei Monate spurlos verschwunden war: Paul Kadrell. Zudem ist sie von Kadrell schwanger, was ihr große Sorgen bereitet. Denn angeblich ist Paul ein Abkomme des Bösen. Trägt die Kommissarin also ein Kind des Satans in sich?

Zum Hörbuch:
Was sich in der Inhaltsangabe noch etwas verworren und abstrus anhört, ist leichter verständlich, wenn man auch Kästners Vorgängerroman „Teufelszahl“ gelesen hat. Denn „Teufelssohn“ ist bereits der zwei Teil der sogenannten Vatikantrilogie um Ermittlern Claudia Bianchi und Jesuitenbruder Paul Kadrell. Der abschließende dritte Band ist jedoch noch nicht erschienen. In „Teufelszahl“ kamen die beidem einem geheimen Orden auf die Spur, der damals für eine Reihe von brutalen Morden verantwortlich war. Diese „Söhne des Alten“ vertraten die Meinung, dass Paul Kadrell ein leiblicher Nachfahre des Teufels ist, welcher die religiöse Weltordnung in ihren Grundfesten erschüttern wird und eine Rückkehr der alten Götter einleitet. Das Buch endete mit Kadrells Absicht, sich das Leben zu nehmen, um größeren Schaden von der Kirche und der Menschheit abzuwenden.

Seitdem sind ca. zwei Monate vergangen und Kommissarin Bianchi hat von Paul Kadrell kein Lebenszeichen mehr vernommen. Sie trägt aber Pauls Kind in sich, was sie zu Beginn der Handlung von „Teufelssohn“ jedoch noch verheimlicht. Denn auch sie kennt die Prophezeiung um den nun ehemaligen Jesuitenbruder und weiß nicht, wie sie mit der Schwangerschaft umgehen soll. Zudem wird sie persönlich in die neuerlichen Morde verwickelt, denn der anonyme Täter fordert in seinen Drohungen Claudia Bianchi konkret auf, die Verbrechen zu verhindern, falls sie es denn schaffe.

Der Mörder scheint ihr jedoch immer einen Schritt voraus, denn sie kann die Taten zunächst nicht abwenden. Als sie dann aber entführt werden soll, ihre Kidnapper jedoch vorher überwältigen kann, stoßen sie und ihr Kollege Aldo auf die erste heiße Spur: Die Ringe des Janus. Bei ihren Nachforschungen dringt sie ein in ein Geflecht aus religiösen und mythologischen Verschwörungen und muss weiterhin um ihr Leben bangen.

Die Handlung des Hörbuches beginnt direkt mit einem Paukenschlag an, denn in Anwesenheit der Hauptfigur werden zwei Menschen getötet, ohne dass sie zuvor eingreifen kann. Von da an hält die Geschichte ein gutes Niveau, welches durchweg für ordentliche Unterhaltung sorgt. Die Geschichte hat wie schon beim Vorgänger einen mysteriösen Touch und wirkt dadurch recht geheimnisvoll. Gerade die Zusammenhänge um die alten Gottheiten wirken gut recherchiert und sind sehr interessant.

Mit der Wiedereinführung von Paul Kadrell kommt auch die emotionale Ebene nicht zu kurz, denn die alte Romanze mit der Kommissarin wird wieder behutsam aufgefrischt. Dabei wird die Geschichte jedoch zu keinem Zeitpunkt kitschig oder schnulzig, wodurch der Autor bei mir ebenfalls Pluspunkte sammelt.

Ein weiterer Spannungsgarant ist die ständige Bedrohungssituation um die Kommissarin und ihr ungeborenes Kind. Man schwebt ständig im Ungewissen, was die Täter mit ihr vorhaben und worauf ihr Interesse an Claudia Bianchi gründet. Kenner des Vorgängers sind hier jedoch klar im Vorteil, denn diese können sich schon denken, dass das Kind dabei eine nicht unbedeutende Rolle spielt.

Zum Sprecher:
Gelesen wird das Hörbuch von Erich Räuker, der auch schon den Vorgänger vertont hat. Räuker ist vielen als Synchronsprecher vielleicht nicht so vertraut, sobald man die Stimme jedoch das erste Mal hört, dürfte sie  schon einigen bekannt vorkommen. Räuker ist immer wieder ein gern genommener Sprecher von Nebenrollen, z.B. von Carlo Rota (Morris O’Brian) in der US-Serie „24“ oder von Keith Carradine (Special Agent Frank Lundy) in „Dexter“. Zudem spricht er bei audible.de auch die Historienreihe „SPQR“.

Räuker macht hier einen sehr guten Job und verleiht der Geschichte durch seinen Stimme einen seriösen Grundton, der durchaus zur Glaubwürdigkeit der Story beiträgt. Er spricht überwiegend ruhig und unaufgeregt, die Dialoge erfordern jedoch auch nur wenige emotionale Ausreißer, welche von Räuker dann aber souverän gemeistert werden. Generell finde ich, dass die Stimme des Sprechers sehr gut zu solchen religiösen oder historischen Stoffen wie der Vatikantrilogie oder auch SPQR passt.

Mein Fazit:
„Teufelssohn“ ist ein solider und spannender Mystery-Thriller im Umfeld des Vatikans und der katholischen Kirche. Die Handlung driftet zwar in einigen Momenten und gerade in der (trotzdem unterhaltsamen) Auflösung etwas stark ins Mystische ab, lässt jedoch nie Langeweile aufkommen. Manchen mag das Ende vielleicht etwas absurd vorkommen, man muss sich daher schon etwas auf diese Glaubensfragen einlassen, um die Handlung so zu akzeptieren wie sie nun einmal ist. Wem der Vorgänger „Teufelszahl“ gefallen hat, der kann guten Gewissens auch zum Nachfolger greifen, welcher thematisch und qualitativ absolut an den Vorgänger anschließt. Freunde von Kirchen-Thrillern wie z.B. „Sakrileg“ oder „Illuminati“ dürfen auch ein Ohr riskieren, allerdings kann Kastners Roman diesen Werken in Bezug auf Thrill und Dramatik nicht ganz das Wasser reichen.

Meine Wertung: 7/10

Informationen:
Das Hörbuch hat eine Länge von 09 Std. und 54 Min. und ist ungekürzt für 20,95 Euro bei audible.de erhältlich. Im Flexi-Abo kostet der Titel wie gewohnt nur 9,95 Euro. Eine um ca. 2,5 Stunden gekürzte Version ist ebenfalls dort verfügbar und kostet nur 11,95 Euro.

Weitere Infos gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen: