Alles neu macht der Mai – das gilt natürlich auch für den Buchmarkt, wo in diesem Monat wieder viele spannende Neuerscheinungen im Bereich Krimis und Thriller auf uns warten. Damit ihr bei hoffentlich bestem Frühlingswetter zuhause im Garten oder auf dem Balkon nicht ohne Lesestoff bleiben müsst, habe ich wieder mal die Verlagsprogramme durchstöbert und einige Highlights der kommenden Wochen herausgesucht.

Fans nordischer Thriller dürfen sich diesmal auf gleich zwei spannende Titel freuen, doch auch die deutschen Autorinnen und Autoren waren nicht untätig: zum einen schlüpft Bestsellerautor Andreas Winkelmann zum zweiten Mal in die Rolle seines Alter Egos Frank Kodiak und zum anderen gehen zwei junge deutsche Thrillerreihen in die zweite Runde. Dazu kommen zwei ganz heiße Anwärter auf den Titel „Thriller des Jahres“, die mit großen internationalen Vorschusslorbeeren in die deutschen Buchläden einziehen. Für kriminelle Spannung im Frühling ist also gesorgt – viel Spaß beim Stöbern und Lesen! (mehr …)

+++ Achtung: Dieser Beitrag setzt die Kenntnis der ersten 60 Kapitel von „64“ voraus
und kann daher Spoiler enthalten +++

Der dritte von vier Leseabschnitten unserer #WirLesen64-Leserunde liegt hinter uns und wir stehen somit kurz vor dem großen Finale von Hideo Yokoyamas Roman „64“. Wir hoffen, ihr seid alle noch mit an Bord und freut euch auf die letzten Kapitel – denn glaubt man den vielen begeisterten Leser- und Pressestimmen, so zählt die überraschende Auflösung schließlich zu den großen Stärken des Buches. (mehr …)

April was incredibly packed, and we had less time to read than we’d have liked. We only managed to buddy read three (short) books! Fortunately, we were mostly busy with fun things, so we can’t complain too much. We had two birthday parties (including Maraia’s first party with Sebastian’s entire family), a pizza dinner at Sebastian’s parents‘ house, our first movie in theaters since December, and several weekend excursions to zoos, parks, and a museum. (mehr …)

Es gibt sicherlich gefährlichere Orte als die beschauliche 400-Seelen-Gemeinde Rodenäs im tiefsten Nordfriesland und so muss man als Elternteil wohl nicht unbedingt ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn man das eigene Kind mal für die Dauer eines Supermarkteinkaufs alleine und unbeaufsichtigt zu Hause zurücklässt – das denken sich auch Mutter Insa und Oma Grete, als sie für ein paar Erledigungen in den nächsten Ort aufbrechen. Bei ihnen im Dorf kennt schließlich jeder jeden und zudem gibt es dort ja selbst für einen neunjährigen Jungen kaum Gelegenheit, auf dumme Gedanken zu kommen. Zur gleichen Zeit wartet etwas über 1000 Kilometer entfernt Vater Bendix Steensen am Flughafen Heathrow auf seine Maschine, um sich nach einem dienstlichen Auslandsaufenthalt etwas unwillig dem gemeinsamen Familienbesuch bei seiner Mutter Grete anzuschließen, die er seit seinem Wegzug aus Rodenäs in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt hat. (mehr …)

+++ Achtung: Dieser Beitrag setzt die Kenntnis des ersten Abschnitts von „64“ voraus
und kann daher Spoiler enthalten +++

Die erste Woche unserer #WirLesen64-Leserunde ist vorbei und Christin von Life4Books und ich hoffen natürlich, dass ihr alle schon fleißig am Lesen seid 😉 Wenn ihr „64“ von Hideo Yokoyama aber noch nicht angefangen habt oder an dieser Stelle zum ersten Mal von unserer gemeinsamen Leseaktion erfahrt, könnt ihr natürlich auch jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt noch in die Leserunde mit einsteigen – schließlich lassen wir uns für den dicken Krimi-Schinken genug Zeit, damit die Lektüre nicht in Stress ausartet. (mehr …)

Wenn man sich Smoky Barrett auf die eigene Hochzeit einlädt, darf man sich eigentlich nicht allzu sehr wundern, wenn die langersehnte und bis ins letzte Detail durchgeplante Feier plötzlich durch einen unangenehmen Zwischenfall unterbrochen wird und mal wieder ein Psychopath den vielleicht schlechtesten aller Zeitpunkte dazu wählt, um die FBI-Agentin zu einem weiteren perfiden Spiel herauszufordern. Da Callie Thorne, Smokys beste Freundin und treue Ermittler-Kollegin, aber aus der Vergangenheit einiges gewohnt ist und sich von einem normalen Leben in völliger Sicherheit wohl ohnehin schon lange verabschiedet hat, reagiert sie erstaunlich ruhig, als kurz nach dem Ja-Wort am Strand plötzlich ein schwarzer Mustang mit quietschenden Reifen an der Straße hält und eine mitgenommene, kahl rasierte Frau als besonderes „Hochzeitsgeschenk“ abliefert – und schon befinden sich Smoky Barrett und ihr Team mitten in einem neuen erschütternden Fall. (mehr …)

In der Hoffnung, dass それが始まる!tatsächlich wie von Google Translate behauptet „Es geht los!“ bedeutet und ich mit der Überschrift nicht versehentlich jemandes Mutter beleidigt habe, fällt hiermit offiziell der Startschuss für unsere #WirLesen64-Leserunde von Christin/Kaisu von Life4Books und mir, die sich vom 13. April bis zum 10. Mai erstrecken wird! 😉

Wir freuen uns, dass sich bis hierhin immerhin vier weitere Leser uns anschließen und sich auf den 800-Seiten-Roman „64“ von Hideo Yokoyama einlassen wollen. Hier einmal die bisherige Teilnehmerliste zur schnellen Übersicht, damit ihr auch wisst, bei wem ihr nach Lese-Updates Ausschau halten müsst/könnt. Natürlich könnt ihr auch noch spontan und auch zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen, die Liste wird dann entsprechend aktualisiert. (mehr …)

Ein Mann entführt seinen Sohn aus den Händen der Mutter und verschleppt ihn mit einer grauenvollen Absicht: um ihn zu töten. Auf den ersten Blick scheint in Bram Dehoucks Thriller klar zu sein, wer in dieser Geschichte der titelgebende „Psychopath“ ist. Doch glaubt man dem Vater Chris, so sind die Rollenverhältnisse vertauscht und sein erst 11-jähriger Sprössling Sam das wahre Übel, vor dem die Menschheit geschützt werden muss – und so hat der verzweifelte Mann den Plan gefasst, seinem eigenen Fleisch und Blut das Leben zu nehmen, bevor Sam die seiner Meinung nach absehbare Entwicklung zum grausamen Mörder nimmt. (mehr …)

Der ein oder andere hat auf Twitter vielleicht schon unseren kleinen Teaser gesehen, heute lassen Christin/Kaisu von Life4Books und ich die Katze endlich aus dem Sack: wie manch eine/r vielleicht schon erraten hat, geht es um den Roman „64“ von Hideo Yokoyama.

Dieser ist in Japan seit Jahren ein sensationeller Bestseller und auch das Erscheinen der englischen Ausgabe hat Anfang 2016 in der internationalen Krimi-und Thrillerszene einen regelrechten Hype ausgelöst, bei dem sich Autoren, Blogger und Leser gegenseitig mit Lobeshymnen überboten haben. Vor allem das groß angekündigte spektakuläre Ende wurde kräftig diskutiert und sorgte vielerorts für Sprachlosigkeit und Verblüffung. (mehr …)

March was a great month for us! Our friend Steffi visited us at the beginning of the month, and then we spent a nice day at a nearby zoo. For the second half of the month, we were on vacation, which gave us lots of time to read – finally! (mehr …)

« Neuere Beiträge Ältere Beiträge »