Autor: Michael Crichton
Sprecher: Oliver Rohrbeck
Länge: 16 Std. 15 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Einem Team von ehrgeizigen Wissenschaftlern um den Milliardär John Hammond ist Sensationelles gelungen: Aus konservierter DNA haben sie 15 Saurierarten neu gezüchtet. Die Tiere sollen die Hauptattraktion in einem Freizeitpark auf einer Insel vor Costa Ricas Küste sein. Doch als ein Team von Paläontologen den Park vor der Eröffnung inspiziert, kommt es zur Katastrophe. Die Sicherheitszäune versagen und plötzlich bewegen sich die gefährlichen Echsen frei über die Insel. Menschen und Saurier liefern sich einen Kampf, den nur eine Art überleben kann…

Zum Hörbuch:
Wir schreiben das Jahr 1993: Der Autor dieser Zeilen ist gerade mal zarte sechs Jahre alt, als Steven Spielbergs „Jurassic Park“ in die Kinos kommt und damit einen weltweiten Dinosaurier-Hype auslöst. Natürlich war ich auch von diesem diesem unglaublichen Dino-Fieber infiziert und verschlang alles, was an kindgerechter Literatur zu diesem Thema verfügbar war. Ein Bild eines Sauriers reichte aus, und ich konnte aus dem Stand Namen, Größe und Epoche aufzählen. Doch alles Bitten und Flehen bei den Eltern half nichts: Der Kinobesuch blieb mir (logischerweise, aber damals völlig unverständlich) verwehrt. So musste das offizielle Sammelalbum sowie die lizensierten Dinofiguren zur Befriedigung meiner Neugier ausreichen. Was habe ich mich aber gefreut, als ich eine Weile später die Romanvorlage „DinoPark“ von Michael Crichton geschenkt bekam, welche natürlich direkt verschlungen wurde…

Knapp zwanzig Jahre später: Den Film sowie seine beiden (nicht ganz so guten) Nachfolger habe ich mittlerweile ca. zehn Mal gesehen, die Dialoge kann ich fast mitsprechen. Zwar ist das große Dinosaurier-Fieber mittlerweile abgekühlt, aber die Namen der Echsen haben sich wohl auf ewig in mein Gehirn gebrannt. Doch es brauchte nur eine Kleinigkeit, um die alte Liebe wieder aufflammen zu lassen: „Jurassic Park“ als ungekürzte Hörbuch-Fassung, gelesen von Oliver Rohrbeck – als würden Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Also habe ich schnell das aktuelle Hörbuch beendet, alle weiteren Wunschtitel erst mal auf Eis gelegt und die Dinos auf meine Ohren losgelassen…

Zum Inhalt: In Costa Rica häufen sich die Meldungen über Sichtungen unbekannter Echsen, welche in dem südamerikanischen Land für Aufregung sorgen. Die Tiere sind zwar nur so groß wie Hühner, beißen jedoch vermehrt kleine Kinder und Babys. Zudem wird ein schwerverletzter Mann mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, mit Bissspuren am ganzen Körper und einer merkwürdigen Substanz in den Wunden, die an Speichel erinnert. Die Ärzte können den Verletzten nicht retten, doch kurz vor seinem Tod haucht der Mann noch ein letztes Wort: „raptor“…

Nur eine Handvoll Menschen weiß, worauf diese Sichtungen zurückzuführen sind: Der alte Milliardär John Hammond hat auf der Isla Nublar, einer Insel 150 Meilen vor der Küste Costa Ricas, einen beeindruckenden Freizeitpark mit einer ganz speziellen Attraktion aufgebaut: lebenden Dinosauriern. Durch immensen Geld- und Materialeinsatz ist es Hammonds Mitarbeitern gelungen, aus dem Blut von in Bernstein eingeschlossenen Insekten Dinosaurier-DNA zu extrahieren. Daraus konnten die Forscher dann lebende Echsen klonen, allerdings mit eingebauten Sicherheitsmechanismen. So können sich die Tiere nicht selbst fortpflanzen, damit die Dinopopulation immer unter Kontrolle gehalten werden kann.

Die Echsen-Angriffe auf dem Festland lassen die Investoren aber unruhig werden und so lädt Hammond eine Reihe von hochkarätigen Wissenschaftlern zu einem Besuch in den Park ein, um sich von ihnen die Sicherheit des Parks bestätigen zu lassen. Unter den Experten befinden sich der Paläontologe Dr. Alan Grant und seine Kollegin Ellie Sattler, der Mathematiker Ian Malcolm, der Anwalt Donald Gennaro sowie Hammonds Enkel Tim und Lex. Bei einer Rundfahrt machen die Besucher Bekanntschaft mit den Sauriern, bis ein Unwetter sowie die Sabotage eines Parkmitarbeiters den Ausflug in eine Katastrophe verwandeln. Die riesigen Echsen können aus ihren Gehegen entkommen und laufen nun frei durch den Park. Grant & Co. befinden sich plötzlich in Lebensgefahr…

Wer den Film gesehen hat, wird sich auch beim Buch direkt heimisch fühlen. Die Charaktere sind bis auf winzige Abweichungen dieselben und auch handlungstechnisch ist die erste Romanhälfte sehr nah an der späteren Verfilmung. Nach dem „Prolog“ auf dem Festland begleitet man die Besucher auf ihren ersten Schritten durch den Jurassic Park. Man erfährt zunächst die wissenschaftlichen Hintergründe zum Klonen der Dinos und wird gleichzeitig mit den verschiedenen Figuren vertraut. Das Team besteht nämlich aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten: Da gibt es die dinobesessenen Grant und Sattler, die von Hammonds Werk fasziniert und überwältigt sind. Dem gegenüber steht der Skeptiker Ian Malcom, ein Verfechter der Chaostheorie, welcher keine Gelegenheit auslässt um zu erklären, dass das Projekt zum Scheitern verurteilt ist, weil sich die Natur nicht so einfach kontrollieren lasse. Dann gibt es da noch den besorgten Anwalt Gennaro, der um die Risiken des Parks besorgt ist sowie Hammonds Enkel, für die alles nur ein großes Abenteuer werden soll. Crichton schafft es, dass fast alle Personen durchweg sympathisch rüberkommen, auch wenn sie wie z.B. Malcolm nur am Nörgeln sind. Lobenswert ist auch, dass der Autor fast allen Charakteren den gleichen Stellenwert zukommen lässt und alle Rollen nahezu gleich wichtig sind.

Geschickt vermittelt Crichton zudem die wissenschaftlichen Informationen mitsamt den nötigen Fachbegriffen. Statt staubtrockener und langweiliger Erklärungen verpackt er die wichtigen Details in interessante Dialoge. Dadurch bleibt das Wissen leicht haften und wird auf fast spielende Art und Weise an den Hörer gebracht. So sollten auch Unwissende und Nicht-Dino-Fans keine Probleme haben, der Geschichte zu folgen.

Nach dieser Einführungsphase wird man dann endlich auf den Park losgelassen und macht Bekanntschaft mit Velociraptoren, Procompsognathen oder Tyrannosauriern. Zunächst verläuft alles noch harmlos, doch durch den Verrat eines Computertechnikers nimmt das Unheil seinen Lauf. Plötzlich finden sich die Protagonisten mitten zwischen den freigewordenen Tieren wieder. Alle Sicherheitssysteme sowie die komplette Stromversorgung sind zusammengebrochen. Nun muss die eine Hälfte des Teams versuchen, die Elektronik wieder hochzufahren, während der Rest auf der Flucht vor angriffslustigen Dinosauriern ist.

Die Handlung ist durchweg spannend und wechselt immer wieder zwischen atemberaubenden Actionpassagen und ruhigeren Momenten. Dabei ist die erste Hälfte nahezu perfekt, nur ab der Mitte des Hörbuchs gibt es winzige Längen, weil sich die Aufeinandertreffen mit den Sauriern stellenweise wiederholen. Nach dieser kurzen Schwächephase nimmt die Story jedoch wieder voll Fahrt auf und mündet in einen dramatischen Showdown, der die Handlung würdig abschließt.

Zum Sprecher:
Gelesen wird das Hörbuch „Jurassic Park“ von Oliver Rohrbeck, dem „Justus Jonas“ von den drei Fragezeichen und Synchronsprecher von Ben Stiller. Wie schon beim „Papillon“-Hörbuch war ich aufgrund der Sprecherwahl zunächst etwas überrascht, weil man Rohrbeck normalerweise immer von humorigen Titeln kennt. Doch auch hier waren meine Bedenken unbegründet, denn der Erzähler liest absolut fantastisch. Er trifft in jeder Situation den richtigen Ton, egal ob Wut oder blankes Entsetzen, Erleichterung oder nackte Panik. Besonders die beiden Kinder werden von Rohrbeck sehr gut interpretiert. Nicht zuletzt dank des Sprechers kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Trotzdem bleibt für mich persönlich ein ganz kleiner Wermutstropfen. Denn mal ganz ehrlich: Wie cool wäre das bitte gewesen, wenn Wolfgang Condrus den Titel gelesen hätte? Dieser ist in der Verfilmung die Synchronstimme von Sam Neill alias „Dr. Alan Grant“. Daher wäre Condrus meine absolute Wunschbesetzung gewesen, ohne die tolle Leistung von Oliver Rohrbeck schmälern zu wollen.

Mein Fazit:
Auch gut zwanzig Jahre nach Erscheinen des Romans ist „Jurassic Park“ heute noch genauso aktuell wie damals. Crichtons Werk ist ein brillanter Wissenschaftsthriller mit einer intelligenten Botschaft. Es stellt eine Warnung vor Profitgier und zu wenig Respekt vor der Natur dar und wirft einen anderen Blick auf das Thema „Gentechnik“. Trotz der naturwissenschaftlichen Fakten und Details ist das Buch nie langweilig, weil Crichton es versteht, Wissen und Unterhaltung spielend zu verbinden. Sympathische Charaktere sowie ein toller Sprecher runden das Hörerlebnis ab. Bis auf wirklich winzige Längen im Mittelteil gibt es an „Jurassic Park“ absolut nichts auszusetzen und ist meiner Meinung nach ein wahres Meisterwerk. Ich vergebe mit Freude die volle Punktzahl und gucke mir jetzt erst nochmal den Film mit Sam Neill, Jeff Goldblum und Lord Richard Attenborough an…

Meine Wertung: 10/10

Informationen:
„Jurassic Park“ von Michael Crichton hat eine Spieldauer von 16 Std. und 15 Min. und ist ungekürzt für 29,95 € bei audible.de erhältlich. Im Flexi-Abo kostet der Titel wie gewohnt nur 9,95 €. Weitere Informationen gibt es auf der Detail-Seite bei Audible.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19