SmokyIsBack_Todeskünstler_Teil3

+++ Achtung: Dieser Beitrag setzt die Kenntnis der ersten 42 Kapitel
von „Der Todeskünstler“ voraus und kann daher Spoiler enthalten +++

Zuallererst einmal ein großes SORRY von meiner Seite für die Stille in den letzten Wochen und das Ausbleiben der Diskussionsbeiträge zu den ersten Kapiteln vom zweiten Smoky-Barrett-Band „Der Todeskünstler“, aber ich war beruflich und privat so sehr beschäftigt dass (fast) keine Zeit zum Lesen, geschweige denn zum Bloggen blieb. Nun bin ich zumindest lesetechnisch aber wieder auf dem aktuellen Stand und damit gibt es an dieser Stelle nun auch endlich den ersten Beitrag zum Todeskünstler. 🙂

Wer nach den dramatischen und schmerzhaften Ereignissen im Auftaktband „Die Blutlinie“ auf Erholung für Herz und Psyche gehofft hat, dürfte schnell eines besseren belehrt worden sein, denn auch im zweiten Buch fährt Autor Cody McFadyen wieder allerhand seelische und körperliche Grausamkeiten auf, die nicht nur seinen Charakteren um Protagonistin Smoky Barrett, sondern auch uns Lesern wieder ordentlich zusetzen dürften.

Quantico oder Los Angeles?

Dabei könnte für Smoky alles so einfach sein, bekommt sie von ihrem Vorgesetzten zu Beginn des Buches doch das Angebot, für das FBI als Ausbilderin in Quantico zu arbeiten – und damit der täglichen Gewalt den Rücken zu kehren und stattdessen ein zumindest für eine Bundesagentin sehr geregeltes Leben zu führen. Zwar erhalten ihre Ambitionen, eines Tages selbst die FBI-Einheit in Los Angeles zu leiten, dadurch einen herben und endgültigen Dämpfer, die Tatsache, dass sie aber nun (Pflege-)Mutter eines kleinen Mädchens ist, dürfte bei ihrer Entscheidung jedoch sicherlich eine nicht unbedeutende Rolle spielen. Wie würdet ihr in Smokys Situation entscheiden: ihrem Team und den brutalen Mordfällen den Rücken kehren und sich für ein halbwegs normales Leben entscheiden oder weiter den Abschaum der Menschheit jagen, ohne Rücksicht auf das eigene Leben?

„Es ist eine Arbeit, die getan werden muss“

Damit verbunden ist auch meine zweite Frage, in der ich von euch wissen möchte, ob ihr euch selbst vorstellen könntet, in Smokys Beruf zu arbeiten und den menschlichen Abgründen Tag für Tag entgegenzublicken. Als Krimi-Leser sind wir förmlich süchtig nach dem Kick, doch Smoky selbst sagt über ihren knallharten Beruf: „Es ist kein Nervenkitzel, keine Herausforderung, an der man sich messen kann, keine Grusel-Achterbahn. Es ist eine Arbeit, die getan werden muss.“ Hättet ihr das Zeug dazu oder fühlt ihr euch hinter dem Buchdeckel deutlich sicherer?

Sarahs Tagebucheinträge: störend oder packend?

Frage #3 widmet sich eher der Erzählweise des Buches, denn die Gegenwarts-Handlung in „Der Todeskünstler“ wird bekanntlich immer wieder von längeren Auszügen aus Sarah Langstroms Tagebuch unterbrochen, in dem das 16-jährige Opfer des Killers von ihrer seit Jahren andauernder Tortur und psychischen Zerstörung berichtet. Findet ihr diese Einblicke interessant/fesselnd/wichtig oder stören diese ausführlichne Zwischenspiele eurer Meinung nach eher den Erzählfluss?

Wie viel Normalität braucht Bonnie?

Die letzte Frage für diese Diskussionsrunde dreht sich wieder um Smokys Privatleben, denn nach langer Zeit des Verdrängens kann sie sich schließlich dazu durchringen, ihre Tochter Bonnie nach den traumatischen Erlebnissen in „Die Blutlinie“ wieder in ein normales Leben zu führen. Ihre Freundin Elaine bietet dazu an, Bonnie zuhause zu unterrichten, um dem Kind zumindest eine geregelte Schulbildung zu ermöglichen. Findet ihr diese Entscheidung richtig oder sollte Smoky das Mädchen lieber in eine richtige Schule schicken, um sie auch wieder an den Umgang mit anderen Kindern zu gewöhnen? Läuft die FBI-Agentin eurer Meinung nach vielleicht sogar Gefahr, Bonnie völlig zu isolieren?

Nachfolgend gibt es noch einmal die Kurzfassung der Fragen in der Übersicht. Diese könnt ihr natürlich wieder wie gehabt unter diesem Beitrag, auf Twitter oder Facebook oder in euren eigenen Blogbeiträgen beantworten. Und wie immer gilt: Hashtag #SmokyIsBack dabei nicht vergessen ?

SmokyIsBack_Todeskünstler_Fragen_1-4

Teilnehmerliste:
  1. Sebastian @Büchermonster (Twitter/Instagram/Facebook)
  2. Sunsy @Sunsys Blog (Twitter/Instagram)
  3. Gabi @Laberladen (Twitter/Facebook)
  4. Susi @Alpinkatze’s Universe (Instagram)
  5. Kaisu @Life4Books (Twitter)
  6. Maraia (Twitter/Instagram)
  7. Michelle @Charmandelle (Twitter/Instagram/Facebook)
  8. Lisa @Lisa’s Büchereck (Twitter/Instagram/Facebook)
  9. Moony @Moony’s World (Twitter)
  10. Antonie @Die fabelhafte Welt der Bücher (Twitter)
  11. Sanja @buchverrueck.de (Twitter/Instagram/Facebook)
  12. Carmen @In Love With Books (Twitter/Facebook)
  13. Verena @serendipity (Twitter/Instagram)
  14. Janine @Janines Bücherwelt (Twitter/Instagram/Facebook)

Und damit viel Spaß mit dem (hoffentlich spannenden) Finale
von „Der Todeskünstler“!


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19