Bücherregal_Header

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, habe ich gerade Urlaub und somit genug Zeit, um endlich einmal ein wenig Ordnung in meine bisher ziemlich chaotischen Bücherregale zu bringen. Leider habe ich kein riesiges Regal, mit dem man sich eine richtig schöne Bücherwand bauen könnte, sondern nur mehrere kleine, die ich an den freien Wänden in meinem Schlafzimmer verteilt habe. Das macht die Sortierung nicht unbedingt einfacher, da man zwar theoretisch die einzelnen Bereiche für bestimmte Genres oder ähnliches nutzen könnte, in der Praxis die Bücher von der Anzahl her aber nie genau in das dafür vorgesehene Abteil hereinpassen – das eine Fach bekommt man gerade mal zur Hälfte vor, für das nächste hat man viel zu viele Bücher.

Ich habe es jetzt immerhin so hinbekommen, dass ich mit der Sortierung halbwegs zufrieden bin, auch wenn ich nach dem Anbringen der nächsten neuen Regale (zwei weitere Bretter habe ich schon auf Lager…) wohl am liebsten wieder alles über den Haufen werfen würde. Da ihr ja alle immer so gerne in fremde Bücherregale hineinschaut, will ich euch den Blick auf meine natürlich nicht vorenthalten 😉 Die Bildqualität ist leider ein wenig bescheiden, da es hier heute in Strömen regnet und es daher im Zimmer relativ düster ist, aber für einen kurzen Blick auf die Regale sollte es reichen…

Regalfotos

Los geht es mit dem „deutschen Regal“, bei dem die Sortierung zum Glück relativ zukunftssicher ist, weil an deutschen Büchern bei mir inzwischen kaum noch etwas dazukommt, denn die Bücher englischsprachiger Autoren lese ich in der Regel im Original und die Werke deutscher oder skandinavischer Autoren höre ich meist als Hörbuch. Hier hat es mit den verschiedenen Genres sogar auch einigermaßen mit den einzelnen Regalbrettern gepasst.

Regalfotos2

Hier ein Blick auf die Bücherregale, die bei mir auf oder über dem Bett angebracht sind. Oben links sind die restlichen deutschen Bücher (internationale Krimis & Thriller), auf dem Kopfteil des Bettes die englischen Jugendbücher und oben rechts meine englischen Paperbacks – hauptsächlich Thriller, aber mit den Genres habe ich es da nicht ganz so eng gesehen…

Regalfotos3

Hier nochmal die Detailansicht auf die drei Regale, oben wie erwähnt die deutschen Thriller-Ausgaben, in der Mitte englische Jugendbücher und unten die englischen Thriller.

Regalfotos4

 

In der rechten Zimmerecke hängt dann noch ein weiteres Regal mit englischen Büchern, bei dem ich auch versucht habe, zumindest eine halbwegs passende Sortierung zu finden. Sicherlich passt nicht jedes Buch genau in das jeweilige Genre, aber irgendwo muss der sonstige Kram ja auch rein…

Regalfotos5

Links im Bild dann die aktuellste Regal-Neuanschaffung, das sich vom Platz her optimal für meinen Print-SuB eignet – auf dem sich inzwischen noch gerade mal vier deutsche Bücher (unten links) befinden. Auf der rechten Seite seht ihr dann noch die Seitenteile meines Bettes, in der ich dann die schwer zu sortierenden Reste und optisch mittlerweile etwas mitgenommenen Bücher gestellt habe.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen:

13 Antworten zu diesem Beitrag

  • Schön sortiert! Und dein SuB sieht gar nicht so groß aus! 🙂 LG, Alexa

    • Ja, ich war auch überrascht dass der komplett in das kleine Regal passt. Sollte auf jeden Fall in den nächsten 1-2 Jahren zu schaffen sein ^^

  • So einzelne Regalteile haben definitiv auch ihren Reiz. Besonders das in der Ecke mit der Fantasy usw. sieht verdammt cool aus! Hätte aber irgendwie gedacht, dass du noch vieeeeeel mehr Bücher hast, aber wahrscheinlich hast du einfach nochmal genauso viele Hörbücher, oder?

    Fun Fact: männliche Buchblogger haben blaue Wände XD

    • Ich hab mal gerade nachgeschaut: in meiner Hörbuch-Bibliothek sind 325 Titel (alle gehört!) 😉

      Und das ist nicht Blau, das ist Lagune ;P

  • Dein SUB ist doch n Fake! Das geht ja nicht Buchblogger sein und dann so übersichtlich…

    Ich bin voll neidisch! Das sieht super aus und ist auch wirklich genial strukturiert! Schick! Schick!

  • Die Bücherregale sehen so toll und ordentlich aus. Hast du bei den Büchern über deinem Bett keine Angst, dass sie sich eines Nachts selbstständig machen und auf dich fallen? 😉

    Über den kleinen SuB bin ich immer noch erstaunt 😀

    • Och, bisher hatte ich noch keine schlaflosen Nächte deswegen, aber ich hab schon ein bisschen drauf geachtet dass ich eher die leichteren Paperbacks auf die Regale über’s Bett stelle 😉

  • Das regenbogenfarbige Regal ist ein echter Hingucker 😉 Ich bin richtig neidisch.
    Auch auf den niedlichen kleinen SUB [E-Books hin oder her; Ich hab davon auch noch ne Menge ungelesene und trotzdem noch zusätzlich einen SUB, der sich sehen lassen kann xx]. Irgendwann wird meiner auch so klein sein. Ganz bestimmt. Ich weiß es.

    PS.: The Martian sieht aus, als würde es jede Sekunde runter fallen… der Anblick des Fotos allein macht mich nervös.

    • Ach, ich hab mir das gerade nochmal im Regal angeschaut, das Buch steht da schon recht sicher (und windgeschützt) 😀

      • Behaupte am Ende aber ja nicht, ich hätte dich nicht gewarnt!

        Einen Vorteil sehe ich bei den offenen Bücherregalen auf jeden Fall: man kann den Staub ganz einfach links und rechts runter wischen. Am Boden fallen die Staubmäuse nicht so auf… finde ich.