Autor: Jules Verne
Sprecher: Jürgen Kluckert
Länge: 17 Std. 01 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Eine beeindruckende Unterwasserwelt und geheimnisvolle Schauplätze!
Die weltbekannte Geschichte von Jules Verne erzählt die Abenteuer von Professor Aronnax, seinem Assistenten Conseil und dem Harpunier Ned Land auf der Nautilus, dem phantastischen Unterseeboot des rätselhaften Kapitän Nemo. Eine gefährliche Reise durch die unbekannte Tiefsee, in der ungeahnte Gefahren lauern…

Meine Hörbuchbesprechung:
In den Jahren 1866 und 1867 sorgt eine Reihe von beunruhigenden Zwischenfällen auf den Weltmeeren für große Sorge bei der seefahrenden Zunft. Immer wieder kommt es zu verheerenden Unglücken, bei denen Schiffe von einem gewaltigen Fremdkörper versenkt werden. Weltweit spekulieren Meeresforscher und Journalisten über die Ursache für diese Angriffe und Gerüchte von furchterregenden Meeresungeheuern werden überall laut. Auch der französische Professor Pierre Aronnax, der Verfasser des wissenschaftlichen Buches „Die Geheimnisse der Meerestiefen“, macht sich seine Gedanken über die Schiffsunglücke und entwickelt die Theorie, dass ein riesiger Narwal der Grund für die Unglücke ist.

Mysteriöse Schiffsunglücke sorgen im 19. Jahrhundert für Aufruhr und geben Anlass zu einer abenteuerlichen Expedition 

Aufgrund seiner durch seine Abhandlung errungenen Reputation wird Aronnax schließlich von der amerikanischen Regierung gebeten, an einer Expedition teilzunehmen, die den Zwischenfällen auf den Grund gehen soll. Zusammen mit seinem treuen Diener Conseil schließt sich der Meereskundler daraufhin der US-Fregatte Abraham Lincoln an und sticht in See. Die Suche bleibt zunächst für lange Zeit erfolglos, doch nach einigen Wochen entdeckt die Besatzung endlich das gigantische Ungeheuer. Die Abraham Lincoln nimmt die Verfolgung auf, woraufhin es schließlich zu einer Konfrontation kommt, bei der Professor Aronnax, sein Diener und der Harpunier Ned Land über Bord gehen. Dem Trio gelingt es allerdings, auf dem Rücken des Ungetüms Halt zu finden, wobei sie entdecken, dass es sich nicht um ein Seemonster, sondern ein gewaltiges Unterseebot von unglaublichen Ausmaßen handelt…

Jules Vernes legendärer Abenteuerroman in der preisgünstigen Klassikeredition von Audible

In Bezug auf Jules Vernes legendären Klassiker „20.000 Meilen unter dem Meer“ geht es wohl vielen so wie mir. Jeder hat schon einmal von Kapitän Nemo und seinem U-Boot, der „Nautilus“, gehört, doch nur die wenigsten haben die Geschichte vermutlich auch tatsächlich gelesen oder wenn überhaupt nur eine der zahlreichen Romanverfilmungen gesehen. Zum Glück gibt es aber die Klassikerreihe des Hörbuchanbieters Audible.de, für die bedeutende Werke der Literaturgeschichte mit professionellen Sprechern als Hörbuch produziert wurden. So hat jeder Hörbuchfan Gelegenheit, eventuelle Wissenslücken bequem auszumerzen oder noch einmal in den aus der Kindheit bekannten Abenteuern zu schwelgen, zumal die Titel in der Regel schon für äußerst günstige 4,95 € angeboten werden. Wenn man jedoch Glück hat oder von Zeit zu Zeit die richtigen Internetseiten (z.B. „Sparwelt.de“) besucht, stößt man regelmäßig auf Hörbuchklassiker, die als Gratis-Download angeboten werden, was bei mir auch bei „20.000 Meilen unter dem Meer“ der Fall war.

Packende und fantasievolle Reise an Bord des Unterseebootes „Nautilus“

Was direkt nach wenigen Minuten des Hörens auffällt, ist der sehr angenehme und absolut zeitlose Erzählstil Jules Vernes, der nicht einmal ansatzweise antiquiert oder altmodisch wirkt. Das mag vielleicht auch einer neuen deutschen Übersetzung zu verdanken sein, doch ich war wirklich sehr überrascht, dass man der Geschichte ihr Alter von immerhin über 140 Jahren überhaupt nicht anmerkt. Packend berichtet Verne über die mysteriösen Schiffsunglücke, welche die Hauptfigur Professor Aronnax letztlich zu seiner abenteuerlichen Reise veranlassen. Erzählt wird die abwechslungsreiche Geschichte in Form eines Erlebnisberichts aus Sicht der Hauptfigur, sodass der Hörer jederzeit an den Gedanken des Protagonisten teilhaben kann.

Die oben genannten ersten Passagen dienen jedoch lediglich als Einführung, richtig los geht es eigentlich erst mit dem Zusammentreffen der drei über Bord gegangenen Abenteurer und der Nautilus, dem riesigen U-Boot des geheimnisvollen Kapitän Nemo. Dieser hat sich von der Menschheit losgesagt und zieht nun bis zum Ende seiner Tage mit einer kleinen Crew voller Aussteiger durch die Weltmeere. Da Nemo nicht will, dass die restliche Welt von seiner beeindruckenden und für seine Zeit fast futuristischen Konstruktion erfährt, lässt der Kapitän den Schiffbrüchigen die Wahl zwischen dem Tod oder einer Teilnahme an seiner Reise. So sind Aronnax, Conseil und Ned Land praktisch gezwungen, den Weg der Nautilus mitzugehen, sie können sich an Bord des Schiffes aber frei bewegen. Darüber hinaus erleben sie mit Nemo eine Reihe von spektakulären Abenteuern über und unter Wasser, darunter Vulkanausbrüche, Schatzsuchen oder einen Kampf gegen einen Riesenkraken.

Visionäre Einfälle, aber auch Phasen der Langatmigkeit

Jules Verne vermag es hervorragend, den Hörer mit seiner Geschichte in den Bann zu ziehen und verblüfft mit seinen detaillierten Beschreibungen der Unterwasserwelt und wissenschaftlichen Vorgängen, die in ihrer Präzision anbetracht des Entstehungsdatums im 19. Jahrhundert unglaublich fortschrittlich wirken. Neben den technischen Konstruktionen beeindruckt auch das Auge für die Natur, mit dem Verne an seine Geschichte herangeht. Allerdings sorgen die sehr ausführlichen Beschreibungen und Berichte aber leider auch dafür, dass die Erzählung immer wieder langatmigere Phasen enthält, bei denen es zuweilen schwerfällt, dem Gehörten konzentriert zu folgen. Darüber hinaus fehlt es der Geschichte über weite Strecken auch schlichtweg an der nötigen Spannung, die man von einem Abenteuerroman normalerweise erwartet. Packende Szenen wie der Kampf gegen den Kraken sind leider viel zu selten, oft passiert stundenlang nahezu überhaupt nichts, bis dann wieder ein Highlight wie die Entdeckung von Atlantis oder die Konfrontation mit einem Eisberg die Langeweile durchbricht.

Der Sprecher:
Gelesen wird Jules Vernes Klassiker von Jürgen Kluckert, dessen Name mir vor Beginn des Hörbuches zunächst nichts gesagt hat. Doch schon nach wenigen Sätzen kam mir seine Stimme plötzlich bekannt vor und siehe da: Jürgen Kluckert ist u.a. die deutsche Synchronstimme von Morgan Freeman, Chuck Norris und Danny Glover und spricht zudem den „Mr. Krabs“ in der beliebten TV-Serie „Spongebob Schwammkopf“.

Jürgen Kluckert und der imaginäre Ohrensessel

Nun ist Kluckert zwar nicht sonderlich vielseitig und lässt die ohnehin überschaubaren Charaktere meist ziemlich gleich klingen, trotzdem könnte ich mir kaum einen geeigneteren Erzähler für diesen Klassiker vorstellen. Kluckert repräsentiert für mich mit seiner tiefen und rauchigen Stimme nämlich das totale Klischee eines typischen Geschichtenerzählers. Ich konnte mir beim Hören praktisch bildhaft vorstellen, wie er in einem großen Ohrensessel sitzt, ein dickes altes Buch auf dem Schoß hat und einer Handvoll Kinder vorliest, die sich gespannt um ihn herum platziert haben. Dazu noch schnell die „Kaminfeuer“-DVD in den Player gelegt und das gemütliche Nostalgie-Feeling ist perfekt.

Schlussfazit:
Wer schon immer mal seine vermeintlichen Bildungslücken schließen wollte oder noch einmal in den bekannten Abenteuergeschichten seiner Kindheit schwelgen möchte, für den ist die von Audible produzierte Hörbuchumsetzung von „20.000 Meilen unter dem Meer“ nahezu perfekt. Jürgen Kluckerts Lesung von Jules Vernes Klassiker hat den Charme einer Gute-Nacht-Geschichte, die einen in fremde Welten entführt und unglaubliche Abenteuer durchleben lässt.

Zeitloser Klassiker in guter Umsetzung zum mehr als fairen Preis

Allerdings zieht sich die Geschichte mit ihren knapp 17 Stunden doch sehr in die Länge, was mitunter auch an der eher langsamen Interpretation des Sprechers liegt. Und so sehr die visionären Ausführungen und detaillierten Beschreibungen auch faszinieren, so sind diese auf Dauer leider auch oft einfach nur langatmig, sodass man sich schon ein wenig durch das Hörbuch kämpfen muss. Insgesamt hat mir der Titel aber dennoch gut gefallen und endlich kenne jetzt auch ich jetzt die Geschichte von Kapitän Nemo und seiner Nautilus. Wenn man dann noch bedenkt, dass das Hörbuch nicht einmal fünf Euro kostet, so ist „20.000 Meilen unter dem Meer“ allemal eine Empfehlung wert.

Meine Wertung: 7/10

Informationen:
Das Hörbuch “20.000 Meilen unter dem Meer” hat eine Länge von 17 Std. und 01 Min. und ist ungekürzt für 4,95 Euro bei audible.de erhältlich. Weitere Infos gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19