Autor: James Patterson
Umfang: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Klappentext:
Mitten in San Francisco geht ein Wohnhaus in Flammen auf. Menschen sterben, ein Baby wird vermisst. Es ist der Anfang einer schrecklichen Terrorserie.
Detective Lindsay Boxer und der Club der Ermittlerinnen nehmen die Spur des wahnsinnigen Killers auf – und ahnen nicht, dass sie direkt in ihre Mitte führt … Der dritte Fall für Lindsay Boxer, den einzigen weiblichen Detective bei der Mordkommission von San Francisco, und ihre Freundinnen vom Club der Ermittlerinnen: raffiniert, unvorhersehbar und so spannend wie nie zuvor.
Es hätte ein ruhiger Tag werden sollen. Lieutenant Lindsay Boxer und Staatsanwältin Jill Bernhardt joggen gemeinsam in der Bucht von San Francisco, als Lindsay an der Schulter ihrer Freundin dunkle Blutergüsse bemerkt. Doch bevor sie der Sache auf den Grund gehen kann, explodiert ganz in ihrer Nähe ein Stadthaus. Lindsay stürmt in das Flammeninferno, um ein Baby, das noch im Haus schläft, zu retten. Doch das Kind ist verschwunden.
Die Brandbombe ist nur der Anfang. Wenige Stunden später wird ein Geschäftsmann unter bizarren Umständen ermordet. Zusammen mit ihren Freundinnen, der Pathologin Claire Washburn, der Reporterin Cindy Thomas und natürlich Jill Bernhardt, versucht Lindsay fieberhaft herauszufinden, wer hinter diesen Morden steckt – und warum alle drei Tage ein weiterer Anschlag erfolgt.
Bald schaltet sich das Ministerium für Innere Sicherheit in die Ermittlungen ein, und Lindsay findet in Joe Molinari einen in vielerlei Hinsicht sehr faszinierenden Mitstreiter. Dann kommt ihr eine böse Ahnung: Verbirgt eine ihrer Freundinnen ein tödliches Geheimnis, das einen Killer auf den Plan gerufen hat?
Doch es ist schon fast zu spät: Der nächste Anschlag trifft den Club der Ermittlerinnen mitten ins Herz – und Lindsay verliert eine ihrer besten Freundinnen. Von nun an ist die Jagd nach dem Mörder nicht mehr nur eine Frage der Gerechtigkeit: Es geht um Rache …

Zum Roman:
„Der 3. Grad“ ist der dritte Teil aus James Pattersons Erfolgsreihe um den „Club der Ermittlerinnen“, bestehend aus Lieutenant Lindsay Boxer, der Gerichtsmedizinerin Claire Washburn, „Chronicle“-Reporterin Cindy Thomas und Staatsanwältin Jill Bernhardt. Nachdem ich bereits die beiden Vorgänger „Der 1. Mord“ und „Die 2. Chance“ verschlungen habe, musste ich natürlich auch wieder zum nächsten der mittlerweile zehn (davon acht in deutscher Sprache) Bände umfassenden Krimireihe greifen.

Als Lindsay Boxer an einem sonnigen Sonntagmorgen ihre wöchentliche Jogging-Runde durch San Francisco absolviert, wird sie diesmal von ihrer Freundin Jill begleitet. Beim Umziehen fallen der Ermittlerin blaue Flecken am Körper ihrer Laufpartnerin auf, welche diese jedoch mit dem Verweis auf einen harmlosen Duschunfall begründet. Lindsay ist skeptisch, hat jedoch keine Zeit, näher über ihre Beobachtung nachzudenken, denn eine ohrenbetäubende Explosion reißt sie aus ihren Gedanken. Boxer ist direkt vor Ort, zögert keine Sekunde und sucht in der Flammenhölle nach Überlebenden. Im Haus findet sie die Leichen eines Mannes und einer Frau, doch ein leises Wimmern führt sie zu einem kleinen Jungen, welchen Lindsay anschließend aus dem Feuer befreit.

Kaum hat sich die Lage etwas beruhigt, entdeckt die Polizei eine verdächtige Tasche und schlägt Alarm. Doch die vermeintliche Bombe entpuppt sich lediglich als Nachricht an die Ermittler, von einem mysteriösen „August Spies“, der den in den Flammen gestorbenen Mann als Feind des Volkes bezeichnet. Wie sich herausstellt ist das Opfer ein steinreicher Unternehmer, der sich selbst bereichert hat, kurz bevor seine Firma den Bach herunter ging. Doch noch etwas anderes beunruhigt Lindsay und ihr Team. Denn neben dem Paar und dem Jungen hätte sich noch ein kleines Baby im Haus befinden müssen, doch dieses ist spurlos verschwunden…

Boxer und Co. suchen den Täter zunächst im Kreis der verärgerten Aktionäre und Mitarbeiter, die ihr Geld mit dem Firmenkonkurs verloren haben. Als jedoch wenig später ein weiterer Geschäftsmann ermordert wird und wieder eine Botschaft von „August Spies“ gefunden wird, scheint die Polizei von San Francisco es mit etwas viel größerem zu tun zu haben: Einem sozialen Rächer, der sich selbst als Stimme des Volkes bezeichnet und Misstände in der Gesellschaft auf brutale Art und Weise aufdeckt. Weitere Morde drohen, und so ruft Lieutenant Boxer ihren „Club der Ermittlerinnen“ zusammen, um den Wettlauf gegen die Zeit erfolgreich zu gestalten.

Wie man es von Patterson gewohnt ist, kommt der Autor auch in dem dritten Teil der Reihe wieder schnell zur Sache. Eine Katastrophe jagt die nächste, sodass man als Leser kaum zum Durchschnaufen kommt. Dieses Mal spielt die Handlung zu großen Teilen in der „Volksrepublik Berkeley“, dem Campus der University of California. Diese intellektuelle und kulturelle Hochburg ist für ihr Freidenkertum bekannt und gefürchtet und macht immer wieder durch Demonstrationen auf sich aufmerksam. Lindsays Team vermutet den Drahtzieher der Anschläge im Dunstkreis der Universität, was zum Motto der „Stimme des Volkes“ des geheimnisvollen August Spies passen würde.

Allerdings geht es auch im Privatleben der Club-Mitglieder wieder hoch her. Die sonst so selbstbewusste Jill Bernhardt wird in ihrer Ehe erniedrigt, traut sich jedoch nicht, einen Schlusstrich unter die Beziehung zu ziehen und erträgt so weiter Demütigungen und Schläge. In Lindsays Leben tritt ein neuer Mann, der sie zunächst beruflich begleitet, dann jedoch der Ermittlern auch darüber hinaus immer näher kommt. Schließlich hat Patterson für Fans des „Woman’s Murder Club“ noch einen echten Schock auf Lager, der zunächst absolut unfassbar erscheint und mit Spannung auf die kommenden Teile blicken lässt.

Jedoch ist der Fall im Vergleich zu den ersten beiden Bänden nicht ganz so überzeugend, weiß aber dennoch gut zu unterhalten. Allerdings kommt die eigentliche Ermittlungsarbeit etwas zu kurz, weil der Autor den Fokus mehr auf das private Umfeld der vier Freundinnen verlagert. Zudem wirkt die Liebesgeschichte zwischen Lindsay Boxer und ihrem FBI-Kollegen stellenweise wie ein Aufguss der Romanze aus dem ersten Teil.

Mein Fazit:
Wie die Vorgänger ist auch „Der 3. Grad“ auch wieder ein spannender und packender Thriller geworden, der aber nicht ganz an die Qualität von „Der 1. Mord“ und „Die 2. Chance“ anknüpfen kann. Der Kriminalfall gerät etwas ins Hintertreffen und ist leider nicht so faszinierend wie z.B. die „Honeymoon“-Morde aus Teil 1 oder die Jagd nach der „Chimäre“ in Band 2. Positiv fallen aber auch diesmal wieder die sympathischen Charaktere ins Gewicht, auch wenn die vier Frauen diesmal einen schweren Rückschlag verkraften müssen, als sich der Fall mit ihrem Privatleben überschneidet. Von diesem Zeitpunkt an steigt jedoch auch das Niveau des Thrillers wieder deutlich an, sodass letztlich ein guter (wenn auch recht kurzer) Krimi bleibt, der für Fans der Reihe aber sowieso wieder ein Muss ist.

Meine Wertung: 7/10

Informationen:
„Der 3. Grad“ von James Patterson ist im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen und hat einen Umfang von 288 Seiten. Das Buch ist für 7,95 € als Taschenbuch erhältlich. Weitere Infos auf der Verlags-Homepage.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19