Schwarz
Autor: Stephen King
Sprecher: Vittorio Alfieri
Länge: 8 Std. 12 Min. (ungekürzt)

Zum Inhalt:
„Schwarz“ erzählt die Geschichte von Roland von Gilead, dem letzten Revolvermann einer alten Gilde, der auf der Suche nach dem dunklen Turm ist. Dieser Turm ist ein Zentrum der Energie des Universums, doch von ihm scheint großes Unheil auszugehen. Auf seinem Weg zum Turm macht Roland Jagd auf den geheimnisvollen Mann in Schwarz, ein mysteriöser Zauberer, der eine Art Gegenspieler des Revolvermanns darstellt und nähere Informationen bezüglich des Turms zu haben scheint. Um ihn einzuholen, muss Roland durch eine postapokalyptische Welt voller Dunkelheit und Einöde ziehen. Es ist eine sterbende Welt, in welcher Dämonen, Mutanten und andere Schreckensgestalten den Weg des Revolvermannes zunehmend beschwerlich machen…

Zum Hörbuch:
Der Roman stellt den Auftakt von Stephen Kings Epos „Der dunkle Turm“ dar, welches aus sieben aufeinander aufbauenden Teilen besteht. Die Sage um den Revolvermann stellt in den Augen des Autors sein bedeutendstes Werk dar. Dementsprechend hoch waren dann auch meine Erwartungen an das Hörbuch. Leider wurden diese meiner Meinung nach höchstens ansatzweise erfüllt.

Im Gegensatz zu anderen King-Geschichten konnte mich „Schwarz“ zu keinem Zeitpunkt richtig fesseln, was wohl auch an der recht dünnen Handlung liegt. Die Titelfigur reist einen Großteil des Romans einsam durch Wüsten und verlassene Städte und trifft nur selten auf andere Menschen. Zudem wird in vielen Rückblenden näher auf die Vergangenheit des Revolvermanns eingegangen, die Passagen wirkten auf mich jedoch eher verwirrend und konnten sich nicht wirklich in die Haupthandlung einfügen.

Es fiel mir außerdem schwer, Sympathien für den Titelhelden zu entwickeln. Es wird nicht wirklich auf die Motive Rolands eingeganen, und mir war bis kurz vor Schluss immer noch nicht klar, was an dem ominösen dunklen Turm und dem Mann in Schwarz so reizvoll sein soll, um die lange Reise des Revolvermannes zu rechtfertigen.

Was ich besonders schade fand, war, dass irgendwie die Atmosphäre der Romanwelt nicht wirklich rübergebracht wird. Ich hatte über die gesamte Dauer des Hörbuchs große Schwierigkeiten, mir die Szenarien bildlich vorzustellen. Dazu mag auch der Sprecher beigetragen haben, auf welchen ich nun genauer eingehen möchte.

Zum Sprecher:
Gesprochen wird das Hörbuch von Vittorio Alfieri, der mir zuvor völlig unbekannt war. Dieser arbeitet als Sprecher und Schauspieler, und wirkt als Akteur hauptsächlich in deutschen Fernsehproduktionen wie Wilsberg, Soko Köln etc. mit. Ich kenne auch keinen bekannten Schauspieler, der von ihm synchronisiert wird…

Leider trägt der Sprecher einen nicht geringen Teil zu meinem negativen Eindruck über das Hörbuch bei. Alfieri liest seinen Text mehr oder weniger einfach nur herunter, was auf die Dauer ziemlich monoton ist. Alle Figuren klingen nahezu identisch, was es in den wenigen Dialogen sehr schwierig macht, die Personen zu identifizieren. Das ist besonders schade, da es nur sehr wenige Protagonisten in „Schwarz“ gibt, es dürfte also nicht allzu schwer fallen, hier ein wenig Variation einzubringen.

Zudem entsteht bei mir nahezu überhaupt keine Atmosphäre, gerade bei dieser düsteren und verlassenen Welt wäre es toll gewesen, wenn diese Stimmung auch vom Sprecher vermittelt würde. Wenn ich mir vorstelle, wie ein David Nathan dieses Werk wohl gelesen hätte… es wäre vermutlich um Klassen besser gewesen.

Fazit:
Mein Resümee über „Schwarz“ fällt ziemlich ernüchternd aus: Die Handlung konnte mich nicht überzeugen, die Atmosphäre fesselte mich nicht, und der Sprecher konnte mich auch nicht wirklich begeistern. Obwohl das Hörbuch mit acht Stunden nicht besonders lang ist, war ich doch wirklich froh, als der Abspann ertönte. Leider habe ich mich über weite Strecken einfach nur gelangweilt. Lediglich in der letzten halben Stunde nimmt der Titel an Fahrt auf und weiß dort wirklich zu fesseln, weil man hier mehr über die Motive des Revolvermanns und dessen Ziele erfährt. Wäre dieser Teil nicht gewesen, hätte ich Kings Fantasy-Epos wohl schon nach dem ersten Roman aus meiner Erinnerung gestrichen. Nun überlege ich, ob ich dem Werk noch eine Chance geben und mir noch den zweiten Teil „Drei“ anschaffen soll…

Meine Wertung: 4/10

Informationen:
Das Hörbuch hat eine Länge von 8 Std. und 12 Min. und ist ungekürzt für 16,95 Euro bei audible.de erhältlich. Im Flexi-Abo zahlt man nur 9,95 Euro.

Der audible.de-Trailer zum Hörbuch ist unten eingebettet. Weitere Infos gibt es auf der Detailseite bei audible.de


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen: