IMG_3887
Um die Entführung des Stiefsohns eines US-Senators aufzuklären, muss der ehemalige CIA-Agent Derrick Storm von den Toten auferstehen und der Agency einen letzten Dienst erweisen…

Eigentlich hatte Derrick Storm mit seiner früheren Geheimdienst-Tätigkeit längst abgeschlossen. Nachdem sein letzter Einsatz für die CIA in einer Katastrophe endete, täuschte Derrick Storm seinen eigenen Tod vor, um dadurch den Ausstieg zu schaffen und sich aus dem brisanten Geschäft zurückzuziehen. Die folgenden vier Jahre verbrachte er in der Abgeschiedenheit der Rocky Mountains in Silver Creek, Montana, wo sein Leben vorrangig aus Fischen und Selbstbetrachtung bestand. Als sein ehemaliger Chef Jedidiah Jones dann aber eine Delegation in die Wälder schickt um von Storm einen alten Gefallen einzufordern, bleibt diesem keine Wahl: Er muss seinen Ruhestand aufgeben und in sein früheres Leben zurückkehren.

Ex-CIA-Agent Derrick Storm wird reaktiviert und muss einen brisanten Entführungsfall aufklären

In Washington wurde nämlich der Sohn eines US-Senators entführt, und nachdem das FBI die Übergabe des geforderten Lösegeldes vermasselt hat, fordert der Politiker die Hilfe seines Bekannten Jedidiah Jones an, der ihm seinen besten Mann zur Verfügung stellt: Derrick Storm. Allerdings tritt dieser als Berater unter einem Decknamen auf, damit die damalige Inszenierung seines Ablebens nicht an die Öffentlichkeit gelangt und alte Feinde auf den reaktivierten Agenten aufmerksam werden und offene Rechnungen begleichen können…

Nach „Nikki Heat“ der nächste Ableger der US-Serie „Castle“

Wer die US-Fernsehserie „Castle“ gut kennt, der wird mit Sicherheit auch schon einmal über den Namen Derrick Storm gestolpert sein. Dieser war die Hauptfigur einer Thriller-Reihe des von Nathan Fillion verkörperten Bestsellerautors Richard Castle und wurde mit der Auftaktfolge quasi abserviert, indem Castle den Helden in seinem neuesten Roman sterben ließ und sich stattdessen den „Nikki Heat“-Krimis widmete. Nachdem die Macher der Serie in den vergangenen Jahren bereits die zunächst fiktiven „Nikki Heat“-Bücher auch in der Realität veröffentlicht haben, folgten etwas später auch mehrere eBooks mit der tot geglaubten Hauptfigur Derrick Storm. Der Cross Cult Verlag hat die drei bisher erschienenen Novellen „A Brewing Storm“, „A Raging Storm“ und „A Bloody Storm“ nun auch in gedruckter Form in einem Sammelband herausgebracht.

Nicht drei eigenständige, sondern eine (!) durchgehende Geschichte

Hierbei ist wichtig zu wissen, dass die drei Bände unmittelbar aufeinander aufbauen und jeweils inhaltlich genau an die letzte Szene des vorangegangenen Buches anschließen – was mir vorher auch nicht ganz klar war. Es sei also wirklich dringend davon abgeraten, mit Teil 2 oder 3 anzufangen, da man so vermutlich die Zusammenhänge nicht mal im Ansatz durchschauen kann. Auch sollte man beachten, dass die „Derrick Storm“-Geschichten anders als die „Nikki Heat“-Bücher eigentlich nichts mit der Fernsehserie zu tun haben, denn hierbei handelt es sich nicht um die gewohnten Whodunit-Kriminalfälle, sondern um handfeste Thriller-Action im Geheimdienst-Milieu.

Viel Action, wenig Anspruch

Allerdings sollte man hier keinen großen Tiefgang erwarten, dafür sind alleine schon die Charaktere zu klischeehaft angelegt. Dies beginnt bereits bei der testosterongesteuerten Hauptfigur Derrick Storm, der sich gerne als knallharter Kerl gibt und für seinen weiblichen Sidekick nicht viel mehr als ein paar plumpe Machosprüche übrig hat. Das gilt übrigens für fast alle männlichen Charaktere, sodass deren gelegentlichen Aufeinandertreffen meist in aggressive Hahnenkämpfe ausarten, was mit zunehmender Dauer doch etwas eintönig ist. Somit ist Derrick Storm diesmal auch nicht unbedingt mit der Serienfigur Richard Castle zu vergleichen, da letzterer im direkten Vergleich deutlich charmanter und weniger machohaft rüberkommt. Auch die weiteren Charaktere wie der knochenharte (natürlich texanische) Senator, Storms attraktive FBI-Partnerin oder die „bösen“ Russen bestechen nicht gerade durch Originalität.

Spannende Unterhaltung mit mäßigem Finale

Die sich über die drei Novellen erstreckende Story kann aber in weiten Teilen überzeugen, wobei der Auftakt „A Brewing Storm“ in meinen Augen ganz klar der stärkste Band ist, dicht gefolgt vom anschließenden „A Raging Storm“. Nur der Abschluss „A Bloody Storm“ fällt für mich deutlich ab, da die Geschichte hier doch sehr weit vom Ausgangsszenario abdriftet und meiner Meinung nach auch zu plump konstruiert ist. Alles in allem bietet der Sammelband aber für Castle-Fans wirklich kurzweilige und spannende Unterhaltung – nicht mehr und nicht weniger.

Fazit:
Action- und spannungsreicher Sammelband mit zwei guten und einer schwächeren Novelle, die den Fokus klar auf anspruchslose Unterhaltung legen und wenig Tiefgang bieten (7/10).

Buchcover
Autor: Richard Castle; Umfang: 350 Seiten; Verlag: Cross Cult; Erscheinungsdatum: 24. Mai 2013; Preis: Taschenbuch 12,80 €

Vielen Dank an Markus Rohde für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Link zum Buch


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19