Autor: James Patterson
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Klappentext:
Vier eiskalte Morde. Jeder einzelne von ihnen höchst raffiniert geplant und präzise ausgeführt: Ein neuer Fall für den „Club der Ermittlerinnen“! Mit Wut, Witz und viel Erfahrung ermittelt Lieutenant Lindsay Boxer zusammen mit der Reporterin Cindy Thomas, der Pathologin Claire Washburn und der Staatsanwältin Jill Bernhardt. Bis sich die Vendetta eines rachsüchtigen Polizistenmörders plötzlich gegen die vier Ermittlerinnen selbst richtet …
Ein Scharfschütze schießt wahllos vor einer Kirche in eine Gruppe Kinder. Ein kleines Mädchen stirbt …
Eine Witwe wird erhängt aufgefunden. War es Selbstmord aus Verzweiflung oder ein Unfall …
Ein Streifenpolizist wird zu einem ganz alltäglichen Einsatz gerufen, doch am Zielort wartet eine tödliche Falle auf ihn …
Ein Lieutenant der Mordkommission stirbt nach einem Einkauf im Supermarkt durch eine Kugel …
Eine eiskalt geplante Mordserie erschüttert San Francisco: Die Opfer waren zwar unterschiedlich alt und wurden mit verschiedenen Waffen getötet, allen gemeinsam aber ist, dass sie Verbindungen zur Polizei hatten. Lieutenant Lindsay Boxer, der einzige weibliche Detective bei der Mordkommission San Franscico, nimmt diesen Fall sehr persönlich, denn die Blutspur führt in die eigenen Reihen. Ein neuer Fall also für ihre Freundinnen, den „Club der Ermittlerinnen“: Mit Wut, Witz und Erfahrung setzen sich die Staatsanwältin Jill Bernhardt, die Journalistin Cindy Thomas und die Pathologin Claire Washburn auf die Fährte des Killers und lassen sie sich selbst dann nicht stoppen, als die oberen Etagen in der Polizeihierarchie Lindsays Arbeit behindern. Dann aber richtet sich die blutige Vendetta des mysteriösen Täters auf die vier Ermittlerinnen selbst. Bald benötigt der „Club der Ermittlerinnen“ nur noch zwei Dinge: ein bisschen Glück zum Überleben – und eine 2. Chance …

Zum Roman:
„Die 2. Chance“ ist der zweite Teil aus James Pattersons Krimi-Reihe um die Polizistin Lindsay Boxer und ihren „Club der Ermittlerinnen“, bestehend aus ihr selbst, ihrer besten Freundin und Pathologin Claire Washburn, der Reporterin Cindy Thomas und Staatsanwältin Jill Bernhardt. Nachdem Boxer im Vorgängerroman die sogenannten „Honeymoon“-Morde aufgeklärt hat, wurde sie in der Zwischenzeit zum Lieutenant befördert. Doch schon kurz danach bekommt sie es mit einer weiteren grauenvollen Mordserie zu tun.

Zunächst schießt ein Scharfschütze auf eine Gruppe Chormädchen, die gerade eine Kirche in San Francisco verlassen. Der Pastor Aaron Winslow reagiert gedankenschnell und bringt die Kinder so schnell wie möglich in Sicherheit. Nachdem der Kugelhagel vorbei ist, scheinen alle Mädchen wie durch ein Wunder unverletzt – bis die kleine Tasha Cashings erschossen aufgefunden wird. Lindsay Boxer übernimmt die Ermittlungen und steht wie ihre Kollegen vor einem Rätsel. Wie brutal muss ein Mensch sein, um mit einem Gewehr auf eine Gruppe schutzloser Kinder zu schießen? Hinweise auf den Täter gibt es so gut wie keine, lediglich ein Junge hat den Wagen des Killers gesehen, auf dem ein auffälliges Symbol prangte: Ein Löwe mit zwei Köpfen.

Die Polizei tappt zunächst weiter im Dunkeln, und erst als man eine weitere Leiche findet, zeigen sich vage Verbindungen zwischen den Opfern. Als eine alte Frau erhängt aufgefunden wird, sieht nämlich zunächst alles nach einem Selbstmord aus. Doch am Tatort entdeckt Lindsay das gleiche mysteriöse Symbol wie auf dem Fahrzeug des Scharfschützen. Die Löwenabbildung wird als „Chimäre“ identifiziert, eine Kreatur mit dem Kopf eines Löwen, dem einer Ziege und einer Schlange als Schwanz. Aber was hat es mit diesem Symbol auf sich? Verbirgt sich dahinter eine rassistische Vereinigung, die Jagd auf Farbige macht?

Während die Polizei und Staatsanwaltschaft sich auf das fremdenfeindliche Motiv festlegen, verfolgt Lieutenant Boxer eine andere Spur. Beide Opfer haben nämlich Verbindungen zur Polizei: Tasha Cashings war die Nichte eines Cops, und die tote Frau ist die Witwe eines ehemaligen Polizisten. Als kurz darauf ein Polizist sowie Lindsays Vorgesetzter ermordet werden, sieht sich die Ermittlern in ihrem Verdacht bestätigt…

James Patterson hat hier wieder einen sehr rasanten Thriller hingelegt, der den Leser kaum zu Atem kommen lässt. Ein grauenvolles Verbrechen jagt das nächste, und wie auch die Polizei tappt der Leser lange Zeit im Dunkeln. Das mysteriöse Symbol der Chimäre bringt zudem etwas Geheimnisvolles mit sich, was den Fall noch interessanter macht.

Patterson-typisch sind die Kapitel auch hier wieder sehr kurz und erstrecken sich meist nur über wenige Seiten. So kann man das Buch praktisch kaum aus der Hand legen und lässt sich schnell zu einem weiteren kurzen Kapitel hinreißen. Daraus werden dann gerne einmal ein paar Stunden und man ist am Ende überrascht, wie schnell die Zeit doch wieder vergangen ist.

Zudem legt der Autor auch hier wieder viel Wert auf seine Charaktere. Nachdem Lindsay Boxer im ersten Teil eine schwere Krankheit überstanden hat, muss sie nun den Tod ihres ehemaligen Partners verkraften, mit dem sie während der „Honeymoon“-Morde eine Liebesbeziehung eingegangen ist. Doch damit nicht genug, denn nach über 20 Jahren ohne Kontakt tritt plötzlich ihr Vater wieder in ihr Leben. Boxer weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, lässt sich dann aber doch auf eine engere Beziehung zu ihrem Erzeuger ein. Allerdings scheint es, als sei Lindsay nicht der einzige Grund für die Rückkehr ihres Vaters. Hat er womöglich sogar etwas mit dem Fall zu tun? Aber auch Boxers Freundinnen kommen nicht zu kurz: So erwartet Staatsanwältin Bernard ein Baby und die Reporterin Cindy Thomas fühlt sich immer mehr zu Pastor Winslow hingezogen…

Mein Fazit:
Wie schon der Vorgänger ist auch „Die 2. Chance“ wieder ein spektakulärer und hochspannender Thriller geworden, den man am liebsten in einem Zug durchlesen möchte. Obwohl Patterson wieder seinem bekannten Strickmuster folgt, lässt man sich als Leser auch hier gerne auf eine falsche Fährte führen, nur um dann zum Schluss wieder eine überraschende Auflösung präsentiert zu bekommen. Die sympathischen Charaktere und ihr emotionales Privatleben runden das Ganze gelungen ab, sodass Patterson wieder alle Bereiche abdeckt: Spannung, Drama, Action, Liebe. Ob Mann oder Frau – da ist wirklich für jeden etwas dabei. Den Vorgänger „Der 1. Mord“ fand ich persönlich jedoch einen Tick besser, sodass die Wertung für „Die 2. Chance“ einen Hauch schlechter ausfällt. Für Thrillerfans ist jedoch auch der zweite Teil der Lindsay Boxer-Reihe wieder eine ganz klare Kaufempfehlung.

Meine Wertung: 8/10

Informationen:
„Die 2. Chance“ von James Patterson ist im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen und hat einen Umfang von 384 Seiten. Das Buch ist für 8,95 € als Taschenbuch erhältlich. Weitere Infos auf der Verlags-Homepage.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen: