Escape_Rezi

Die United States Disciplinary Barracks – kurz DB genannt – auf dem Armee-Stützpunkt Fort Leavenworth in Kansas gelten als bestgesichertes Militärgefängnis Amerikas und sind unfreiwillige Heimat von mehr als 400 Insassen, die gegen das Wehrstrafrecht der Vereinigten Staaten verstoßen haben – unter ihnen auch Robert Puller, Bruder von Militärpolizist John Puller, der wegen Hochverrats zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Bei einem schweren Unwetter über Kansas kommt es dann aber plötzlich zu einem Stromausfall in Fort Leavenworth und weil auf mysteriöse auch die Notversorgung ausfällt, öffnen sich im DB überraschend sämtliche Zellentüren – im Militärgefängnis herrscht von einem Moment auf den nächsten Ausnahmezustand. Zwar kann die Army die Situation schnell wieder unter Kontrolle bringen und die Sträflinge zurück in ihre Zellen verfrachten, doch bei der Zählung der Gefangenen fällt auf, dass einer der Insassen nicht in seine Zelle zurückgekehrt ist – Robert Puller ist offenbar auf der Flucht. Und trotz seiner persönlichen Befangenheit soll ausgerechnet sein Bruder John den Fall übernehmen und den Landesverräter jagen – doch wurde dieser überhaupt zu Recht verurteilt oder ist Robert möglicherweise Opfer einer großangelegten Verschwörung?

Puller vs. Puller – Militärpolizist gegen Landesverräter

Schwarze Schafe gibt es in fast jeder Familie, ein Landesverräter in den eigenen Reihen dürfte aber einen besonders schlimmen Schandfleck darstellen – vor allem in einer so ruhmreichen Familie wie den Pullers, die über Generationen hinweg als Aushängeschild der US-Streitkräfte galt. Während John Puller Senior als Army-General zahlreiche Lorbeeren einfuhr und trotz seiner fortschreitenden Demenz ebenso wie sein Sohn John Puller Junior, erfolgreicher Militärpolizist und ebenfalls mit großen Verdiensten um sein Land, nach wie vor hohes Ansehen genießt, sitzt Robert wegen Hochverrats im vermeintlich sichersten Militärgefängnis des Landes ein und hat eigentlich keine Hoffnung mehr auf einen Atemzug in Freiheit – bis ihm während eines schweren Sturms und dem daraus resultierenden Chaos plötzlich doch die Flucht gelingt und er damit für eine äußerst brisante Ausgangssituation für „Escape“, den dritten Band von David Baldaccis Thriller-Reihe um Militärpolizist John Puller, sorgt. Leser der Vorgänger „Zero Day“ und „Am Limit“ sollten mit der besonderen familiären Situation der Pullers bestens vertraut sein, um den tatsächlichen Verrat von Robert hat Baldacci bisher aber stets ein Geheimnis gemacht – dies wird sich im Verlauf der fast 15-Hörbuch-Stunden garantiert ändern, so viel sei bereits verraten.

Mit Vollgas in die Verschwörung

Im Unterschied zu den ersten beiden Bänden, die mit einem vergleichsweise gewöhnlichen Kriminalfall begannen und sich erst im späteren Verlauf zum rasanten und packenden Action-Thriller entwickelten, herrscht bei „Escape“ also praktisch ab der ersten Minute Alarmstufe Rot: der vielleicht schlimmste Verräter des Landes ist auf der Flucht, sein Bruder übernimmt die Verfolgung und schon früh wird klar, dass noch weitere und weitaus mächtigere Personen ihre Finger im Spiel haben. Nun kann man sich zwar darüber echauffieren, dass der Gefängnisausbruch aus dem angeblich so sicheren Militärknast erstaunlich problemlos erfolgt oder dass sich John Puller als Bruder des Flüchtigen den Ermittlungen auch nur aus der Ferne nähern darf – dem Unterhaltungsfaktor kommen solche Geschehnisse aber nur zugute, denn so ist das Tempo von Anfang an hoch und die Spannung konsequent auf einem guten Level.

Ein weiterer spannender John-Puller-Thriller, aber nicht ganz der erhoffte Höhepunkt der Reihe

Etwas mehr fällt es da schon negativ ins Gewicht, dass „Escape“ trotz aller Kurzweil insgesamt etwas überraschungsarm ausfällt und die Geschichte letztlich sehr geradlinig konstruiert ist. So ist es zwar einerseits aufregend, nach und nach mehr über die Umstände von Robert Pullers Verurteilung zu erfahren, dennoch fällt das Katz-und-Maus-Spiel zwischen John und Robert ein wenig unspektakulär aus, weil Robert als Gegenspieler einfach nicht zwielichtig genug ist und man daher sehr früh erahnen kann wie der Hase läuft – hier herrscht für einen wirklich nervenzerfetzenden Thriller schlicht zu viel Harmonie im Hause Puller. So ist „Escape“ zwar alles in allem wieder ein sehr guter und spannender Fall geworden, der den beiden Vorgängern in nichts nachsteht, allerdings ist das Duell Puller vs. Puller aber für meinen Geschmack auch nicht der ganz große Showdown, den man im Vorfeld eventuell hätte erwarten können. Trotzdem kann man mit dieser Reihe als Thriller-Fan wirklich nicht viel falsch machen – hier merkt man einfach, dass mit David Baldacci ein echter Routinier am Werk ist, der sein Handwerk versteht. Zudem passt in der Hörbuchfassung Sprecher Dietmar Wunder nach wie vor zur Serie wie die Faust aufs Auge und lässt John Puller wie den James Bond der Militärpolizei erscheinen – ein starker Sprecher für eine starke Thriller-Reihe.

Escape (John Puller #3)
  • Autor:
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Original Titel: The Escape
  • Reihe: John Puller #3
  • Länge: 14 Std. 36 Min. (ungekürzt)
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland
  • Erscheinungsdatum: 5. November 2015
  • Preis 25,95 € (9,95 € im Audible-Flexi-Abo)
Charaktere:
Story:
Atmosphäre:
Sprecher:
Gesamt:
8/10
Fazit:
Auch mit dem dritten John-Puller-Band „Escape“ bietet David Baldacci wieder spannende und rasante Thriller-Action und bringt zudem mehr Licht in die persönlichen Hintergründe seines Protagonisten, allerdings fehlt es dem vermeintlichen Puller-Familien-Showdown ein wenig an Biss, wodurch die Story letztlich sehr geradlinig ausfällt.

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19