JanuarR

Viel besser hätte das neue Jahr lesetechnisch kaum starten können, denn wie die vielen kleinen grünen Kreise auf der Übersicht der gelesenen Bücher zeigen habe ich im Januar wirklich ausnahmslos nur gute bis sehr gute Bücher gelesen. Das lag sicherlich auch daran dass ich mir im Januar einige Highlights meines SuBs vorgenommen habe und zum Glück hat mich kein einziges dieser Bücher enttäuscht – im Gegenteil: Die meisten konnten meine Erwartungen sogar noch übertreffen. So darf das Jahr gerne weitergehen…

City of Stairs – Robert Jackson Bennett (8/10)
Ich bin ja eher nicht so der große Fantasy-Fan, dieses Buch hat mir aber dennoch sehr gut gefallen. Tolles Setting, gute Atmosphäre und gelungene Charaktere, kombiniert mit einem spannenden Kriminalfall – gerne mehr von sowas!

Red Rising – Pierce Brown (9/10)
Eines der absoluten Januar-Highlights. Las sich tatsächlich wie eine Mischung aus „The Hunger Games“ und „Game of Thrones“ und war mindestens genauso deftig und kompromisslos. Hab den zweiten Band inzwischen auch schon verschlungen…^^ (Rezension)

More than this – Patrick Ness (9/10)
Hier wusste ich gar nicht so richtig was auf mich zukommen würde und mit so einer Geschichte hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet. Sehr speziell und surreal, aber auch sehr originell und total mitreißend – ich muss definitiv mehr von Patrick Ness lesen! (Rezension)

Illusive – Emily Lloyd-Jones (7/10)
Wird als „X-Men meets Ocean’s 11“ beworben und auch wenn das in Grundzügen schon irgendwie zutrifft, lag der Fokus dann doch nicht so sehr auf genialen Diebes-Coups. War trotzdem sehr unterhaltsam, ich werde die Serie auf jeden Fall im Auge behalten. (Rezension)

Bird Box – Josh Malerman (9/10)
Endlich mal wieder ein richtig guter Horrorroman! Nüchtern betrachtet passiert in der Geschichte zwar so gut wir gar nichts, trotzdem ist das Buch wahnsinnig intensiv und mit ganz starker Atmosphäre – das Grauen spielt sich hier eben vorrangig im Kopf ab. (Rezension)

The Lazarus Prophecy – F.G. Cottam (7/10)
Ich hatte eine typische Jack-the-Ripper-Story erwartet, geboten bekam ich dann aber einen religiösen Mystery-Thriller, den man zwar nicht allzu ernst nehmen sollte, der mich aber dennoch sehr gut unterhalten hat.

Jackaby – William Ritter (8/10)
Auf jeden Fall das humorige Highlight des Monats! Ich lese ja ohnehin ganz gerne mal „historische“ Krimis, wenn die Hauptfigur dann aber noch eine schrullige Sherlock-Holmes-Kopie ist und die Krimi-Story mit ein paar übernatürlichen Elementen aufgepeppt wird, kann man da bei mir eigentlich gar nichts falsch machen – SEHR amüsant! (Rezension)

The Eighth Day – Dianne K. Salerni (7/10)
War auch nicht unbedingt das was ich erwartet hatte und ich hatte manchmal ein paar kleinere Schwierigkeiten mit den komplexen Artussagen-Bezügen, die Grundidee hat mir aber sehr gut gefallen und die Serie hat auf jeden Fall Potenzial – könnte aber noch ein wenig mehr Tiefgang vertragen.

Firefight – Brandon Sanderson (9/10)
Eine der am meisten entgegengefieberten Neuerscheinungen des Jahres, die ich natürlich auch direkt lesen musste. War wieder super und voll mit cooler Epics-Action, und endlich hat man auch ein bisschen mehr über die Hintergründe der Epics erfahren. (Rezension)

JanuarR2

Der Kinderdieb – Brom (7/10)
Eigentlich hätte diese Geschichte ein richtiger Knaller werden können: Tolles Setting, dichte Atmosphäre und richtig schön düster – wenn da nicht der sehr lange Mittelteil gewesen wäre, der vor lauter Metzeleien ein bisschen die Story vergessen hat. Trotzdem immer noch eine lesenswerte Peter-Pan-Adaption für Erwachsene!

Extinction – Kazuaki Takano (8/10)
Ein richtig gutes Buch für Freunde von anspruchsvollen Wissenschafts-Thrillern! Die vielen biologischen Erklärungen waren zwar manchmal etwas kompliziert, die gute Grundidee, die spannende Story und auch die enorme Kompromisslosigkeit haben mir aber sehr gut gefallen. (Rezension)

Tödliche Wut – Linda Castillo (8/10)
Nach langer Pause habe ich auch endlich mal die Kate-Burkholder-Reihe weitergehört und auch wenn Linda Castillo im Prinzip immer wieder die gleiche Geschichte erzählt, so gefallen mir die Bücher wirklich gut und ich höre die Amish-Thriller dann doch immer wieder gerne – so war es auch beim vierten Teil der Reihe.

Neuzugänge:

Neu_Januar

Die grandiosen und zumeist langersehnten Neuzugänge gibt es in aller Ausführlichkeit im Neuzugangs-Post.

Gesamtbilanz:

Gelesene/gehörte Bücher: 12
davon Sub-Abbau: 12
Neuzugänge: 10
Aussortiert: 1
Sub-Abbau: 3
Sub-Abbau-Extrem-Ziel (3) erreicht: ja
Monatsaufgabe bestanden: nein
Sub-Abbau-Battle vs. Crini: 2:9 verloren, damit insgesamt nun 1:1
Gelesene Seiten: 3366 (109 Seiten/Tag)
Gehörte Stunden: 48 Std. 33 Min. (1 Std. 33 Min./Tag)


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19