Autor: Charles Darwin
Sprecher: Bernd Kuschmann, Matthias Haase
Länge: 06 Std. 35 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Im Alter von 22 Jahren besteigt im Jahre 1831 Charles Darwin, ein bis dahin eher orientierungsloser Mann mit abgebrochenem Medizin- und abgeschlossenem Theologiestudium, das Schiff „Beagle“, um in zwei Jahren die Welt zu umsegeln. Die Besatzung der „Beagle“, ein königliches Forschungs- und Vermessungsschiff, hat die Aufgabe die südamerikanische Küste zu karthografieren. Aus zwei Jahren werden fünf; und die naturwissenschaftlichen Beobachtungen und Reiseerlebnisse Charles Darwins verändern sein Leben.
Auf der Grundlage seiner Erfahrungen der Reise, die ihn nach Südamerika, den Galapagos-Inseln, der Südsee, Neuseeland und Australien führt, entwickelt Darwin später seine Theorie der Evolution, die „wie ein Blitz in die Scheuer fuhr“, denn das Bild des Menschen als die Krönung der Schöpfung war ins Wanken geraten. Aus Teilen seines Reiseberichts „Reise um die Welt“, seinen Briefen, Musiken und Klängen entsteht eine Entdeckungsreise in teilweise untergegangene Kulturen und Landschaften.

Meine Hörbuchbesprechung:
Charles Darwin ist gerade einmal 22 Jahre alt, als er von dem mit ihm eng befreundeten Botaniker John Stevens Henslow die Einladung erhält, den Kapitän Robert FitzRoy auf seiner Fahrt mit der HMS Beagle zu begleiten. Dieser suche für die zwei Jahre dauernde Reise einen Begleiter mit naturwissenschaftlichen Kenntnissen, der ihn bei seiner Mission, im Auftrag der britischen Krone die südamerikanische Küste zu vermessen, unterstützen könne. Darwin nimmt das Angebot begeistert an und stößt am 27. Dezember 1831 mit der HMS Beagle von der Marinebasis Devonport aus in See Richtung Patagonien, Feuerland, Chile und Peru. Ein großes Abenteuer mit bedeutenden Folgen für die Naturwissenschaften nimmt seinen Lauf…

Charles Darwins berühmte Expedition mit der HMS Beagle

Das Hörbuch „Charles Darwin. Reise um die Welt“ schildert diese Expedition nun mithilfe von Auszügen aus Darwins Reiseberichten und Briefen an seinen Freund Henslow. Dies sollte man vor Beginn der Lektüre berücksichtigen, denn es handelt sich bei dem Titel nicht – wie man vielleicht fälschlicherweise annehmen könnte – um eine Biografie des Naturwissenschaftlers. Das gesamte Hörbuch wird in Briefform erzählt und erstreckt sich auch nur auf den Zeitraum zwischen 1831 und 1836, jenen fünf Jahren, die Darwin überwiegend an Bord der HMS Beagle verbracht hat.

Keine Biografie, sondern ein Auszug der historischen Reiseberichte

Wer aber nun befürchtet, der Erzählstil sei aufgrund der enormen Zeitspanne zwischen damals und heute ziemlich antiquiert und altmodisch, den kann ich jedoch beruhigen. Darwins Reiseberichte sind lebhaft formuliert und immer noch zeitgemäß, allerdings weiß ich auch nicht, inwiefern es sich hierbei um Originalauszüge der überlieferten Dokumente handelt oder ob diese vor Produktion noch redaktionell bearbeitet wurden. Das Hörbuch umfasst dabei alle wichtigen Station der Expedition, unter anderem Zwischenstopps in Argentinien, Uruguay, diversen Südseeinseln, Neuseeland, Australien oder Südafrika. Natürlich darf auch der berühmte Besuch auf den Galapagos-Inseln nicht fehlen, der schließlich Auslöser von Darwins Evolutionstheorie werden sollte.

Wenig Abenteuer, viele naturwissenschaftlichen Beschreibungen

Das klingt auf den ersten Blick nach einem spannenden Abenteuer, ist es aber für den Durchschnittshörer wie mich aber letztlich leider nur bedingt. Ein großer Teil der Briefe besteht nämlich aus naturwissenschaftlichen Beschreibungen von Flora und Fauna, die für den Nicht-Biologen bzw. -Geologen jedoch zuweilen etwas ermüdend sein können. Zwischendurch gibt es zwar immer wieder interessante Episoden über das Zusammentreffen mit diversen Bevölkerungsgruppen wie den Maori oder den Aborigines, die meiste Zeit lauscht man aber detaillierten Aufzeichnungen über Pflanzen und Steine – der Unterhaltungswert dieser Berichte ist aber für den Laien eher gering. Auf die Evolutionstheorie selbst wird leider überhaupt nicht eingegangen – was aber daran liegt, dass diese erst einige Jahre später von Darwin aufgestellt wurde. Schade, dass sie nicht mal in einem Nachwort kurz thematisiert wird, denn eigentlich war dieser Aspekt für micht die Hauptmotivation, mir dieses Hörbuch anzuhören.

Die Sprecher:
Als ich für die Rezension noch einmal in die Sprecherangaben des Hörbuches reingeschaut habe, musste ich zunächst kurz stutzen, stehen dort mit Bernd Kuschmann und Matthias Haase doch gleich zwei Erzähler. Allerdings konnte ich mich beim besten Willen nicht an zwei verschiedene Sprecher erinnern… Ein kurzes Anspielen der Hörprobe erinnerte mich dann aber wieder daran, dass ganz zu Beginn ein Schreiben von John Stevens Henslow verlesen wird, der Darwin auf die Reise mit der HMS Beagle einlud. Da diese Passage aber wirklich nur sehr kurz ist, kann man zu der Lesung von Kuschmann nicht viel sagen. Zu Matthias Haase hingegen deutlich mehr, denn dieser ist der Hauptsprecher des Hörbuches und bis auf den Einstieg immer im Einsatz. Wem dessen Stimme beim Zuhören bekannt vorkommt, der guckt vermutlich des öfteren mal den Privatsender RTL, denn dort ist Haase als Sprecher u.a. bei „Stern TV“ oder „Die ultimative Chartshow“ im Einsatz. Haase liest sehr lebhaft, hat eine angenehme Stimme und bemüht sich stets redlich, auch die langatmigen Beschreibungen von Gestein und Co. noch unterhaltsam klingen zu lassen. Positiv zu erwähnen ist auch noch die dezente Geräuschuntermalung des Hörbuches. So erzeugen Meeresrauschen, Vogelgezwitscher und das Kritzeln von Feder auf Papier eine angenehme und nebenbei auch noch äußerst entspannende Seefahrtatmosphäre.

Schlussfazit:
„Charles Darwin. Reise um die Welt“ ist sicherlich kein Hörbuch für jedermann. Man muss schon gesteigertes Interesse an Biologie, Völkerkunde und Geologie mitbringen, um diesen Titel in vollem Ausmaß genießen zu können. Das ist bei mir aber ehrlich gesagt leider nur bedingt der Fall. Ich muss dem Hörbuch aber auch zugute halten, dass ich wie oben erwähnt mit den falschen Erwartungen an die Lektüre herangegangen bin. Ich hatte mich auf eine Biografie und Berichte zur Entstehung der Evolutionstheorie gefreut und bekam dann „nur“ eine Reihe von alten Briefen – um es einmal drastisch auszudrücken.

Sprecher und Geräuschuntermalung top, inhaltlich wohl Geschmackssache

So kam es dann, dass ich mich über weite Strecken einfach nur gelangweilt habe. Zwar gab es auch für mich die ein oder andere unterhaltsame Episode, doch leider waren diese eher die Ausnahme. Ich konnte mich aber ehrlich gesagt auch nicht mit dem Erzählstil anfreunden. Dieser ist zwar für damalige Verhältnisse sehr lebhaft und „modern“, allerdings gibt es im gesamten Hörbuch nicht einen einzigen Dialog sondern fast ausschließlich Beschreibungen, was die ganze Angelegenheit für mich ein wenig trocken gemacht hat. Auf technischer Seite kann man dem Titel aber nichts vorwerfen: Der Sprecher zählt zur gehobenen Klasse und liest sehr engagiert und die Geräusch- und Musikuntermalung ist mehr als nur ein netter Bonus und trägt viel zur Atmosphäre des Buches bei. Inhaltlich ist „Charles Darwin. Reise um die Welt“ aber eher Geschmackssache. Ich fand es weitestgehend langweilig und anstrengend, aber dass muss jeder für sich entscheiden…

Meine Wertung: 5/10

Informationen:
Das Hörbuch hat eine Länge von 6 Stunden und 35 Minuten und ist ungekürzt für 15,95 € bei audible.de erhältlich. Für Flexi-Abonnenten kostet der Titel wie gewohnt nur 9,95 €. Weitere Informationen gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen:

5 Antworten zu diesem Beitrag

  • Oh, Darwin…mir gehts da wie dir, ich nehme mir schon lange vor, mal etwas über die Evolutionstheorie zu lesen. Schätze, das Hörbuch wäre dann auch nicht so sehr etwas für mich gewesen. Sehr schade, es hört sich ja danach an, als wäre es ansonsten -vom Focus auf Flora + Fauna mal abgesehen- eine tolle Produktion.

    • Ich muss aber auch noch dazu sagen, dass ich das Hörbuch über einen Gutscheincode bekommen habe, von daher war das jetzt einfach mal ein Schuss ins Blaue.

      Die Geräuschuntermalung war aber echt gut, das Meeresrauschen mit dem Zwitschern der Möwen war so herrlich entspannend 😉

      Gruß,
      Sebastian

  • Ich habe das Hörbuch auch kostenlos geladen, und eigentlich fand ich Darwin immer faszinierend. Was hat der da evolutionstechnisch angestoßen…! Aber ‚eine Reihe von alten Briefen‘ – nee. Da hätte mich der Mensch Darwin doch mehr interessiert. Und in Zweiten packend geschriebener Biographien in Romanform hätte ich da doch gerne was anderes.
    Bleibt für mich als NIcht-Biologin wohl auf dem SuB liegen…
    Danke für deine Einschätzung, der ich voll und ganz vertraue!