Autor: Wulf Dorn
Sprecher: David Nathan
Länge: 10 Std. 50 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Ein Rosenstrauß ohne Absender. Geschenke vor der Haustür. Briefe unter dem Scheibenwischer… Der Psychiater Jan Forstner wird von einer Unbekannten mit Liebesbezeugungen überhäuft. Anfangs glaubt Jan noch an die harmlose Schwärmerei einer ehemaligen Patientin. Doch dann bittet ihn ein Journalist um Mithilfe im Fall einer geistig gestörten Person und wird kurz darauf ermordet. Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist. Und seine Verfolgerin schreckt vor nichts zurück.

Zum Hörbuch:
Jan Forstner ist Psychiater in seiner Heimatstadt Fahlenberg und ist seit der Enthüllung eines Skandals rund um die örtliche Waldklinik eine lokale Berühmtheit. Seine Freundin Carla hatte über die turbulenten Ereignisse, die auch Forstners eigene Vergangenheit betrafen, ein Buch geschrieben, welches zu einem großen Verkaufserfolg wurde. Gleichermaßen sorgte die Veröffentlichung aber auch für Spannungen zwischen den beiden, sodass die Beziehung nun vorerst auf Eis liegt. Umso verwunderter ist Jan, als an seinem Arbeitsplatz in der Klinik plötzlich ein Strauß Rosen für ihn abgegeben wird. Er geht zunächst von einem Versöhnungsgeschenk von Carla aus, ist aber überrascht, als diese von den Blumen gar nichts weiß. Noch beunruhigender wird die Angelegenheit, als der Psychiater kurz darauf auch noch geheimnisvolle Kinderzeichnungen erhält…

Zur gleichen Zeit wird in Fahlenberg ein Journalist brutal ermordet. Dieser hatte Jan Forstner nur wenige Stunden vor seinem Tod noch telefonisch um Hilfe in einer prekären Angelegenheit gebeten, die er jedoch nur bei einem persönlichen Treffen näher erläutern wollte. Bevor es dazu aber kommen konnte, fiel der Mann einem Überfall zum Opfer. Zeugen geben bei der Polizei an, zuvor einen Streit zwischen dem Journalisten und einer unbekannten Frau gesehen zu haben. Von der Frau selbst fehlt jede Spur. Kurz nachdem der ermittelnde Polizist Jan zu seiner Verabredung mit dem Mordopfer befragt, stirbt dieser an einem Herzinfarkt…

Neben dem Psychiater Jan Forstner spielt auch der Pfarrer Felix Tanner eine wichtige Rolle. Dieser wird eines Tages von einer Frau besucht, die bei ihm die Beichte ablegt. Dabei berichtet sie dem Geistlichen vom Mord am Journalisten und einer weiteren Person, worauf Tanner zutiefst erschüttert reagiert. Nun ringt er mit sich selbst: Da er weitere Personen in Gefahr fürchtet, würde er gerne seinem Gewissen folgen und die Frau bei der Polizei melden. Dies würde jedoch einen massiven Verstoß gegen das Beichtgeheimnis bedeuten und wäre aus Sicht der Kirche untragbar…

Wie ich leider erst im Nachhinein erfahren habe, ist „Dunkler Wahn“ bereits der zweite Roman von Wulf Dorn, in deren Mittelpunkt die Figur des Jan Forstner steht. Im Vorgänger „Kalte Stille“ wird der oben erwähnte Klinik-Skandal thematisiert. An der Tatsache, dass mir dies während des Hörens aber nicht aufgefallen ist, kann man aber schon erkennen, dass für „Dunkler Wahn“ keinerlei Vorkenntnisse nötig sind. Auf die privaten Hintergründe des Psychiaters wird zu Beginn kurz eingegangen, sodass der Leser die momentane Situation der Hauptfigur – die temporäre Trennung von seiner Freundin Carla – nachvollziehen kann.

Der Autor entwickelt seine Geschichte sehr geschickt und lässt seinen Protagonisten schrittweise immer tiefer in die Fänge seiner Stalkerin laufen. Was zunächst mit Blumengeschenken und Zeichnungen harmlos beginnt, entwickelt sich schnell zu einem wahren Albtraum für Jan Forstner. Die geheimnisvolle Unbekannte nimmt immer mehr Einfluss in Jans Leben und bringt damit gleichzeitig auch die ihm nahe stehenden Personen in große Gefahr.

Der Hörer hat gegenüber der Hauptfigur den Vorteil, dass auch er gelegentlich in die Haut der Täterin schlüpfen darf, nämlich immer dann wenn das Geschehen aus Sicht der Frau erzählt wird. So weiß man schnell von den Zusammenhängen zwischen dem Mord am Journalisten, den Stalkingversuchen und der schockierenden Beichte beim Pfarrer Tanner. Trotzdem lässt Wulf Dorn sein Publikum über die Identität der Unbekannten im Ungewissen. Dadurch verbrüdert man sich beinahe mit der Figur des Psychiaters und sieht in jeder ihn umgebenden Frau eine potenzielle Täterin – sei es die hübsche Krankenschwester oder die attraktive Ärztin. An jeder Ecke könnte die Gefahr lauern, wodurch ein Gefühl permanenter Bedrohung erzeugt wird.

Beide Protagonisten, Jan Forstner und Felix Tanner, erfüllen ihre Rollen als Identifikationsfigur bravourös. Man kann die Ängste des Psychiaters jederzeit nachempfinden, der trotz seiner fachlichen Ausbildung mit seiner Situation überfordert und seiner Stalkerin fast hilflos ausgeliefert ist. Auch der Gewissenskonflikt des Pfarrers ist jederzeit absolut nachvollziehbar und seine innere Zerrissenheit ist auch für den Hörer stets spürbar. Allerdings sind sich die beiden Figuren vom Charakter her fast ein bisschen zu ähnlich, denn beide sind sehr aufrichtige und bodenständige Figuren, bei denen vielleicht ein bisschen die Ecken und Kanten fehlen. So wird Forstner beinahe zum Heiligen hochstilisiert: der Arbeit und seinen Patienten mit ganzem Herzen verschrieben und gleichzeitig der Traum aller Frauen.

Die Geschichte selbst ist durchgehend auf einem guten Spannungsniveau, vor allem die ständigen Perspektivwechsel sorgen für Abwechslung. Was aus „Dunkler Wahn“ aber nicht nur einen guten, sondern sehr guten Psychothriller macht, sind vor allem die letzten 2-3 Stunden. Was Wulf Dorn hier an Überraschungen und unerwarteten Wendungen abfeuert, erinnert fast schon ein wenig an die Bücher von Thriller-Star Sebastian Fitzek. Gerade wenn man denkt, man hätte die Story durchschaut, versetzt der Autor dem Hörer einen erneuten Schlag in die Magengrube und sorgt nochmals für Ungläubigkeit und Entsetzen. Vor allem das wirklich unvorhersehbare Ende dürfte selbst für eingefleischte Thrillerfans eine große Überraschung darstellen. Allerdings habe ich ehrlicherweise schon ein wenig mit mir gerungen, ob ich die finale Auflösung als glaubwürdig oder übertrieben betrachten soll. Schließlich habe ich mich dann aber doch dazu entschlossen, diese als gelungen anzusehen, da Wulf Dorn seine Enthüllung bis ins kleinste Detail logisch und nachvollziehbar erklären kann.

Zum Sprecher:
Eigentlich wäre so ein Fitzek-ähnlicher Thriller ja wie gemacht für Simon Jäger, doch „Dunkler Wahn“ wird vom mindestens ebenso genialen David Nathan gelesen. Nathan ist vor allem als deutsche Synchronstimme von Johnny Depp und Christian Bale bekannt und zählt seit langem zu meinen absoluten Lieblingssprechern. Diese Stellung bestätigt er auch mit dieser Lesung wieder eindrucksvoll. Nathan schafft es, alle Empfindungen – sowohl die der Hauptfiguren als auch die der psychopathischen Täterin – glaubwürdig und eindringlich zu übermitteln und sorgt dadurch für nahezu perfekten Hörgenuss und nicht selten für eine wohlige Gänsehaut.

Mein Fazit:
„Dunkler Wahn“ ist ein beeindruckender und absolut fesselnder Psychothriller, dessen Spannungsschraube kontinuierlich anzieht. Der Autor hat mit dem Gebiet der „Erotomanie“ (Liebeswahn) ein interessantes Thema gewählt, welches verständlich erklärt und von den gut entwickelten Charakteren jederzeit glaubwürdig verkörpert wird. Hierbei fokussiert sich Wulf Dorn nicht nur auf die Opfer, sondern vermittelt auch die Hintergründe der Verbrechen aus Sicht der geisteskranken Täterin. Gekrönt wird die packende Geschichte von einem absolut fulminanten und überraschenden Finale, welches den Hörer erschüttert zurücklässt. Auch der Sprecher David Nathan trägt einen Großteil zur Atmosphäre des Hörbuchs bei, indem er Ängste und Bessenheit der Figuren souverän umsetzt. Wer auf Psychothriller von Sebastian Fitzek oder John Katzenbach steht, der sollte „Dunkler Wahn“ unbedingt einmal antesten. Die Story steht denen der bekannten Vorbilder in nichts nach und kann sich absolut auf Augenhöhe mit ihnen messen. Sehr empfehlenswert ist übrigens auch das Nachwort vom Autor, in dem er die Entstehung des Buches näher erklärt und berichtet, wie er dabei auf persönliche Erlebnisse zurückgegriffen hat.

Meine Wertung: 9/10

Informationen:
Das Hörbuch hat eine Länge von 10 Stunden und 50 Minuten und ist ungekürzt für 20,95 Euro bei audible.de erhältlich. Abonnenten mit Flexi-Abo bezahlen wie immer nur 9,95 Euro. Weitere Infos auf der Detail-Seite bei audible.de


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19