NovemberR1

Es gab schon lange keinen Monatsrückblick mehr hier auf dem Blog, was vorrangig daran lag, dass ich im Oktober mit Buchmesse und Geburtstag nicht so wirklich Zeit für den September-Beitrag hatte und im Oktober selbst so wenig gelesen habe dass sich ein entsprechender Post auch kaum gelohnt hätte 😀 Wirklich berauschend war mein Lesepensum im November zwar auch nicht und die Qualität der einzelnen Bücher ebenfalls nicht gerade beeindruckend, trotzdem will ich die Rückblick-Rubrik nicht noch weiter schleifen lassen. Deshalb gibt es den November-Beitrag nun in etwas abgewandelter Form und mit einem kleinen Blick über die Bücher hinaus 😉

Viel Durchschnitt und nur ein Highlight

Leider war mit dem dritten Cormoran-Strike-Band „Career of Evil“ von Robert Galbraith/J.K.Rowling nur ein gutes Buch dabei, dies scheint mich aber nun wenigstens aus der Leseflaute herausgeholt zu haben. Meine beiden November-Hörbucher „Schule des Schweigens“ von Jeffery Deaver und „AERA – Die Rückkehr der Götter“ von Markus Heitz fielen recht durchschnittlich aus und auch meine Halloween-Lektüre „The Dead House“ von Dawn Kurtagich war zwar kurzweilig, konnte bei mir aber auch nicht so richtig für Gruselstimmung sorgen. Meine Enttäuschung des Monats war „Runa“ von Vera Buck, das vom Setting her zwar interessant war, dessen Geschichte mich aber zu keinem Zeitpunkt packen konnte.

Bond-Fieber

Seit dem 5. November läuft der 24. James-Bond-Film „Spectre“ in den deutschen Kinos und ich bin seit inzwischen mehr als einem Monat fast durchgängig im 007-Fieber. Die Spotify-Playlist mit allen Bond-Songs läuft bei mir rauf und runter, „Spectre“ habe ich natürlich längst gesehen und ich bin zudem dabei, mir alle bisherigen Bond-Filme in chronologischer Reihe anzuschauen – viele davon zum ersten Mal überhaupt. Sehr weit bin ich zwar noch nicht gekommen, dafür habe ich aber mal alle offiziellen Bond-Romane herausgesucht und sie in einem Blogbeitrag zusammengefasst.

    

Serien

   

BROOKLYN NINE-NINE habe ich auf Sanas Empfehlung hin ausprobiert und die erste Staffel bei Netflix innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet. DOCTOR WHO läuft bei mir weiterhin unter dem Motto „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, hier ist aber immerhin langsam das Ende von Staffel 3 in Sicht 😀 AGENTS OF S.H.I.E.L.D. ist wieder mal dramatisch bis schmerzhaft, hatte im Dezember aber zur Entschädigung auch meinen bisherigen Lieblingsmoment der ganzen Serie zu bieten. SCREAM QUEENS tut beim Hingucken nach wie vor ein wenig weh, hat aber immer auch seine lustigen bis sehr lustigen Momente – man darf nur nicht zu viele Folgen am Stück schauen 😀

   

Bei GOTHAM ist inzwischen Mid-Season-Pause, also Gelegenheit für ein kurzes Zwischenfazit: Staffel 2 gefällt mir noch besser als die erste und trägt den Untertitel „Rise of the Villains“ definitiv zu Recht. Bei WHITECHAPEL habe ich mir nun nach langer Pause endlich mal die vierte und leider letzte Staffel vorgenommen – wer diese Serie noch nie gesehen hat: Anschaubefehl! Nachdem ich die einzige bei Netflix verfügbare Staffel von BROOKLYN NINE-NINE so schnell inhaliert hatte, war ich mal wieder auf der Suche nach Comedy-Nachschub, MASTER OF NONE habe ich nach einer Folge aber erstmal wieder auf Eis gelegt – irgendwie ist der Funke noch nicht übergesprungen. Ganz im Gegenteil zu JESSICA JONES, das im November gefühlt jeder geguckt hat. Mir gefällt die Serie auch richtig gut, ich versuche mich aber noch zu beherrschen und die Folgen dosiert zu gucken, damit es nicht so schnell vorbei ist 😀

Filme

  

Abgesehen von meinem Bond-Marathon habe ich im November kaum Filme geguckt, in der Halloween-Nacht gab es lediglich den Horror-Doppelpack mit THE LAST HOUSE ON THE LEFT und MAMA (beide solide, letzterer sogar teilweise richtig gut) und ich habe es mit rund einem Jahr Verspätung endlich mal fertiggebracht, MOCKINGJAY PART I zu gucken. Mir erschließt sich zwar immer noch nicht warum man aus dem eher ereignisarmen dritten Buch nun zwei Filme machen musste, konnte man aber dennoch ganz gut gucken.

Rezensionen

   

   

James-Bond-Special und Verlagsvorschauen

  

Wie oben schon erwähnt, habe ich mir in meinem 007-Rausch mal alle offiziellen James-Bond-Romane herausgesucht und in einem Special zusammengefasst, zudem bin ich gerade fleißig dabei, die Frühjahrsprogramme der Verlage zu durchforsten. Den Piper Verlag und die Verlagsgruppe Droemer Knaur habe ich bereits durch und schon einige Krimi- und Thriller-Highlights fürs nächste Jahr notiert.

Neuzugänge

Neu_November

Bei weitem nicht so schlimm wie im Oktober, mehr dazu im Neuzugangs-Post.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function MRP_show_related_posts() in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php:19 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-includes/template-loader.php(78): include() #1 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/themes/Monster/single.php on line 19