Montagsfrage

Die Montagsfrage von LiBROMANiE geht in die zweite Runde. Fragestellung in dieser Woche:

Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?

Meine spontane Antwort auf diese Frage war ein klares „Nein“, schließlich hat sich mein Lesegeschmack in den letzten Jahren nicht so stark verändert, dass sich meine Einstellung zu einem bestimmten Buch radikal ändern würde. Natürlich fesseln mich manche Romane nicht mehr so sehr wie als Kind, aber diese Bücher möchte ich hier mal ausklammern.

Nach einem Blick auf meinen Rezensionsindex ist mir dann aber doch noch ein Buch eingefallen, an dem ich heute vermutlich nicht mehr den gleichen Spaß wie beim ersten Lesen hätte: „Divergent“ von Veronica Roth. Das liegt nicht mal am Buch selbst – an diesem hatte ich damals nicht viel auszusetzen –, sondern an der Reihe im Gesamten. Ich fand den zweiten Band „Insurgent“ dann schon nur noch mittelmäßig, was vor allem daran lag, dass mir die beiden Hauptfiguren Tris und Four mit der Zeit total auf den Keks gegangen sind, sodass ich diesen in „Allegiant“ schließlich echt die Pest an den Hals gewünscht habe, nur damit das ewige Rumgezicke endlich mal aufhört. Wenn ich nun noch einmal den ersten Band lesen würde, hätte ich ständig diesen negativen Eindruck im Hinterkopf und könnte kaum noch Sympathie für die Charaktere aufbauen. Außerdem finde ich die Auflösung der Reihe auch eher schwach, sodass die Faszination vom ersten Lesen kaum noch vorhanden sein dürfte.

Wenn ihr auch an der Montagsfrage teilnehmen möchtet, findet ihr hier alle Infos.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e036f/buechermonster/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Kommentar verfassen:

2 Antworten zu diesem Beitrag

  • Bei mir wäre es sicher genau andersrum, würde Divergent dann sogar noch mehr lieben. Hatte mit Divergent zu Beginn auch wirklich Probleme, da mir der Anfang so komplex erschien. Ich glaub das ist aber auch Ansichtssache, fand Allegiant einfach prima. Bei mir wäre sicher Sixteen Moons so ein Fall, wo ich beim erneuten Lesen echt Probleme hätte. Gerade weil mir das Ende nicht ganz so gut gefallen hat und der Reihe nicht ganz würdig war. Und wenn man weiß wie es ausgeht, ist der Anfang immer blöd.

    • Ach, wenn das Ende gut ist könnte ich die entsprechende Reihe immer wieder lesen, beim Maze Runner werde ich z.B. bestimmt vorm Filmstart nochmal einen Reread einlegen.

      Aber wenn man das Ende schon bescheuert findet macht das natürlich nicht unbedingt nochmal Lust die Reihe von Anfang an zu lesen, und so ist das eben bei mir bei „Divergent“. Vielleicht gefallen mir die Filme dann ja besser, wobei ich da auch große Zweifel habe 😀