Man stelle sich vor, man führe das vermeintlich perfekte Bilderbuch-Leben: man ist verheiratet, hat ein kleines Kind, ein eigenen Haus und muss sich auch finanziell keine große Sorgen machen. Doch von einem Tag auf den anderen stürzt dieses so stabil geglaubte Gerüst plötzlich ein: der Ehepartner verschwindet spurlos und Tage, Wochen, Monate und sogar Jahre vergehen ohne eine Antwort auf die Frage, was mit dem geliebten Menschen passiert ist. Genau in so einer tragischen Situation befindet sich die Hauptfigur Sarah Petersen in Melanie Raabes Roman „Die Wahrheit“, ihrem zweiten Werk nach dem sehr erfolgreichen Debüt „Die Falle“. Sarahs Mann Philipp ist vor sieben Jahren auf einer Geschäftsreise in Südamerika verschwunden und trotz kräftezehrender Spurensuche blieb sein Schicksal all die Jahre ungeklärt – ob der reiche Unternehmer von kriminellen Banden entführt wurde oder vielleicht sogar auf der anderen Seite der Welt aus unbekannten Gründen selbst untergetaucht ist, schien für seine Ehefrau für immer ein Rätsel zu bleiben. Dann jedoch erreicht Sarah aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp tatsächlich noch am Leben ist und von den deutschen Behörden aus den Fängen von Entführern befreit werden konnte und zurück nach Deutschland gebracht wird. Am Flughafen wartet jedoch auf Sarah statt des langersehnten Wiedersehens der nächste Schock – denn der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht ihr Ehemann… (mehr …)

Für diese Ausgabe von „Kurzer Prozess“ müsst ihr euch warm anziehen, denn es geht hoch in den kühlen Norden: wir starten in Island mit dem zweiten Band von Yrsa Sigurðardóttirs neuer Thriller-Reihe um den Polizistin Huldar und die Kinderpsychologin Freyja, die es bei ihrem zweiten gemeinsamen Einsatz mit einer Todesdrohung aus einer zehn Jahre alten Zeitkapsel zu tun bekommen. Weiter geht es in Schweden, wo eine junge Staatsanwältin auf brutale Weise mit einem dunklen und längst verdrängten Kapitel ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Den Abschluss macht der langersehnte fünfte Band der längst legendären Millennium-Reihe, in der sich David Lagercrantz bereits zum zweiten Mal am Erbe von Stieg Larsson versucht – ob ihm das gelungen ist und Fans nordisch-düsterer Krimis und Thriller bei diesen drei Büchern auf ihre Kosten kommen, erfahrt ihr in den nachfolgenden drei Kurzrezensionen. (mehr …)

Smoky Barrett kommt einfach nicht zur Ruhe: Die FBI-Agentin, die in gerade mal zwei Romanen bisher schon mehr durchgemacht hat als andere Thriller-Ermittler nicht im Verlauf eines halben Dutzends von Büchern, muss auch im dritten Band der Erfolgsreihe von US-Bestsellerautor Cody McFadyen wieder Jagd auf den schlimmsten Abschaum der Menschheit machen. Ihr neuer Einsatz führt Smoky und ihr Team des CASMIRC, der Sondereinheit für die Ermittlung in besonders schlimmen Kindesentführungs- und Serienmörder-Fällen, dabei zunächst einmal raus aus dem heimischen Los Angeles bis ins ferne Virginia – und das auf Befehl von niemand geringerem als dem FBI-Chef persönlich. Der Mord, den es in „Das Böse in uns“ aufzuklären gilt, ist nicht nur besonders rätselhaft, sondern auch von enormer Brisanz: In einem gelandeten Flugzeug wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden, die offenbar noch während des Fluges ermordet wurde, und die Tote kann schnell als Lisa Reid, Tochter eines einflussreichen Kongressabgeordneten, identifiziert werden. Smoky Barrett und ihr Team werden bei den Ermittlungen zur absoluten Diskretion verdonnert, denn die Tote wurde als „Dexter“ Reid geboren und befand sich mitten in einer Geschlechtsumwandlung – und dieser Umstand liefert politischen Zündstoff, den der Abgeordnete Reid, aussichtsreicher Kandidat bei der nächsten Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten, überhaupt nicht gebrauchen kann… (mehr …)

Aufgrund der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang müssen Film- und Glamour-Fans diesmal ein paar Wochen länger warten, doch natürlich ist es auch in diesem Jahr wieder so weit: am 4. März 2018 (bzw. bei uns in der Nacht zum 5. März) werden in Los Angeles die 90. Academy Awards verliehen und natürlich darf gerade zum Jubiläum der Veranstaltung das Oscar-Tippspiel nicht fehlen, um das Verfolgen der Oscar-Verleihung ein wenig spannender zu machen. (mehr …)

Somehow January is already over, even though 2017 still feels like yesterday. We had a busy month, trying to catch up on everything we didn’t get to in December, family obligations, and trying to finish all our Christmas chocolate before we start (non-religiously) participating in Lent. We also went to see a live production of Jesus Christ Superstar, our favorite musical. Nothing beats Funky Disco Judas, but we enjoyed this modernized interpretation as well. (mehr …)

Der erste Monat des Jahres 2018 ist schon wieder Geschichte und hoffentlich seid ihr gut in das neue Lesejahr gestartet. Der Januar hat bereits einige Top-Titel geboten und wenn man auf die Neuerscheinungen der nächsten vier Wochen blickt, dürfte es auch im Februar spannend weitergehen. (mehr …)

Während Fantasy-Leser es inzwischen gewohnt sind, dass die Wartezeit auf den nächsten Band ihrer Lieblingsreihe mit einer (oder gar mehreren) Kurzgeschichten überbrückt wird, findet man derartige Bonus-Storys im Krimi- und Thriller-Genre eher selten. Trotzdem scheinen sich die kurzen Spannungs-Happen für zwischendurch offenbar immer größerer Beliebtheit zu erfreuen und so ist der Brite Tony Parsons längst nicht der erste, der seinem Ermittler keine allzu große Verschnaufpause zwischen den vollwertigen Romanen gönnt. Dessen Protagonist Detective Max Wolfe bleibt sogar ein ruhiges Weihnachtsfest verwehrt, denn mitten in der Nacht des 2. Weihnachtsfeiertages beobachtet der Londoner Polizist eher zufällig, wie vor seinem Haus ein Van hält und zwei Vermummte einen halbnackten Mann aus dem Auto zerren und mit ihm zielsicher auf die Metzgerei im Erdgeschoss zusteuern. Auch im schläfrigen Weihnachtsmodus muss Wolfe nur eins und eins zusammenzählen um schlussfolgern zu können, dass es bei der nächtlichen Aktion nicht mit rechten Dingen zugeht und als resoluter Gesetzeshüter zögert der Detective natürlich nicht lange und geht nach dem Rechten sehen – wenig später ist Wolfe kurzzeitig bewusstlos und das Opfer der beiden Männer einen Kopf kürzer… (mehr …)

Im Krimi- und Thriller-Genre geht es im Allgemeinen ja eher düster zu: ohne Mord und Totschlag kommt kaum ein Spannungsroman aus und gerade die Thriller-Autoren versuchen oft, sich mit immer grausameren Todesarten und brutaleren Killern gegenseitig zu überbieten.

Dass aber auch in diesem Bereich nicht immer alles bierernst sein muss und man bei der literarischen Verbrecherjagd gerne auch mal lachen darf, versuchen in dieser Ausgabe von „Kurzer Prozess“ gleich drei Krimi-Komödien unter Beweis zu stellen. In „Durch Nacht und Wind“ wandeln Goethe und Schiller auf den Spuren von Sherlock Holmes und Dr. Watson, Dietrich Fabers Ermittler Henning Bröhmann sieht sich in „Hessen zuerst!“ mit einer ausgewachsenen Flüchtlingskrise konfrontiert und bei „Mieze Undercover“ dürfte das Herz von Daniela-Katzenberger-Fans höher schlagen. Ob diese Krimis überzeugen können oder zum unlustigen Rohrkrepierer werden, erfahrt ihr in den nachfolgenden Kurzrezensionen 😉
(mehr …)

“Top 10 Tuesday” is a weekly meme by The Broke and the Bookish

This TTT topic is like a gentle kick in the butt, forcing us to think about all the books we should have already read. As if we needed the reminder. How many of us don’t suffer from TBR guilt once or ten times a week? Let’s hope that this post at least helps us to catch up on some great books that we might have missed out on last year – maybe we‘ll at least manage to read half of these books listed below ? (mehr …)

Ein Jahreswechsel ist immer auch der Zeitpunkt, um auf die vergangenen 12 Monate zurückzublicken, und in den letzten Jahren ist es bei mir zur lieb gewonnenen Tradition geworden, mein persönliches Lesejahr im Rahmen der „BuchSaiten Blogparade“ Revue passieren zu lassen. Dieser etwas andere Jahresrückblick, bei dem es nicht um unbedingt um die besten oder schlechtesten gelesenen Bücher, sondern vielmehr um die größten Überraschungen und Enttäuschungen, besondere Entdeckungen und auch einen kleinen Ausblick auf das neue Jahr geht, wurde ursprünglich von Katrin ins Leben gerufen, wie schon im vergangenen Jahr wird aber auch diese 9. „BuchSaiten Blogparade“ wieder von der guten Petzi von „Die Liebe zu den Büchern“ ausgetragen. (mehr …)

« Neuere Beiträge Ältere Beiträge »