WERBUNG · Ein neues Jahr ist immer wieder Anlass für gute Vorsätze und da ich mir als Nichtraucher nicht das Rauchen abgewöhnen kann und ambitionierte Fitness-Pläne bei mir ohnehin regelmäßig scheitern, habe ich mir mal wieder die Frage gestellt, welche Ziele ich mir für 2018 setzen könnte, die bei meiner durchaus ausbaufähigen Eigenmotivation realistisch zu erreichen sind – am besten unabhängig vom Wetter und ohne allzu große körperliche Anstrengung 😀

Dank eines Beitrag des Audible Magazins ist mir dann eine Idee für eine 2018er-Herausforderung gekommen, welche sich bequem zu Hause von der Couch angehen lässt und mir zudem die Gelegenheit bietet, endlich einmal eine peinliche Wissenslücke zu schließen. Die genauere Erläuterung des Projekts beginnt nämlich mit einem kleinen Geständnis meinerseits, welches mir als großem Filmfan durchaus ein bisschen unangenehm ist:

Ich habe bis zum heutigen Tag keinen Film
der legendären „Alien“-Saga gesehen.

Nun ja, zumindest fast, denn immerhin habe ich es im Jahr 2012 ins Kino geschafft, um mir dort „Prometheus – Dunkle Zeichen“ anzusehen – ob dies nun als offizieller „Alien“-Film zählt oder nicht überlasse ich fachkundigen Hardcore-Fans, aber immerhin hat mich der Film ob seiner Verbindung zu den bekannten Filmklassikern zum ersten Mal wirklich neugierig auf die originalen „Alien“-Teile gemacht.

Ich habe damals zwar hochmotiviert das Kino verlassen mit der Absicht, mir nun auch endlich mal eben jene Streifen zu Gemüte zu führen, bis zum heutigen Tag ist es aber bei diesem einzigen Ausflug ins „Alien“-Universum geblieben – was mich immer wieder selbst ein bisschen überrascht, da ich das Science-Fiction-Genre eigentlich sehr gerne mag und ich gerade von übernatürlichen Begegnungen auf der Leinwand oder in Büchern nicht genug bekommen kann.

Ein Knackpunkt war bei mir aber stets, dass ich mich von der Vielzahl der Filme immer ein bisschen erschlagen gefühlt und somit nie richtigen Zugang zur Alien-Sage bekommen habe. Fängt man am besten in der Reihenfolge der Veröffentlichungen an oder hält man sich eher an die Chronologie der Handlungen? Und wie viele Filme und sonstige Ableger gibt es überhaupt?

An dieser Stelle kam nun das Audible Magazin ins Spiel, welches nämlich pünktlich zum Erscheinen des zweiten exklusiven Hörspiels der „Alien“ Reihe, dem Audible-Original „Alien – Fluss des Todes“, einmal die komplette Chronologie der „Alien“-Saga aufgearbeitet haben – inklusive filmischen Spin-Offs, Büchern zu den Filmen und sogar Videospiel-Umsetzungen. Und als ich wenig später gefragt wurde, ob ich mir darauf aufbauend nicht eine Kooperation zur „Alien“-Saga vorstellen könnte, ist dann bei mir recht schnell die Idee geboren, das Jahr 2018 für mich zu einem „Alien“-Jahr zu machen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mir vorgenommen, mich im Laufe des kommenden Jahres systematisch durch die „Alien“-Saga zu „arbeiten“ und diese Wissenslücke der Filmgeschichte bei mir endlich einmal zu schließen. Die Videospiele sind für mich als Nicht-Zocker zwar uninteressant, ich möchte aber auf jeden Fall die (meisten) Filme gucken und die beiden Audible-Hörspiele „Alien: In den Schatten“ und „Alien: Fluss des Todes“ hören – und vielleicht ist sogar noch Luft für die ein oder andere Romanumsetzung. Als grober Fahrplan dient dabei die nachfolgende Grafik des Audible Magazins:

Und weil so eine Film- und Lesechallenge alleine zwar unterhaltsam ist, gemeinsam aber natürlich viel mehr Spaß macht, würde ich mich sehr freuen, wenn sich der ein oder andere Leser und/oder Filmfan mir anschließt und gemeinsam mit mir die Reise durch das „Alien“-Universum antritt. Natürlich muss man dafür kein „Alien“-Neuling wie ich sein, auch Gelegenheits-Gucker und Hardcore-Fans sind natürlich herzlich willkommen und dürfen mit ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen gerne unterstützen.

Startschuss für die „ALIEN – The First Encounter 2018“-Challenge ist der 1. Januar 2018 und es kann sich jeder selbst einteilen, welche Schritte der Alien-Chronologie man gehen möchte und wann man dies tut. Je nach Resonanz sind auch mögliche gemeinsame Leserunden oder Filmabende mit entsprechender Twitter-Diskussion angedacht. Eine offizielle Anmeldung ist kein Muss, allerdings würde ich mich freuen, wenn jeder, der sich mir anschließen möchte, vielleicht einen kurzen Kommentar hinterlässt, damit ich eine entsprechende Übersicht erstellen kann und so ein einfacherer Austausch möglich ist. Gleiches gilt natürlich auch bei Fragen und Anregungen, auch diese könnt ihr gerne im Kommentarbereich posten.

Ich freue mich auf ein außerirdisch gutes Jahr 2018 und
spannende Stunden im Alien-Universum!

Dieser Beitrag entstand in Kooperationen mit Audible Magazin. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen:

Eine Anwort zu diesem Beitrag

  • Von Maraia am 12. Jan 2018 um 17:53

    Ich weiß nicht, wie sehr ich mich über die Filme freue, aber ich freue mich auf jeden Fall über die Hörspiele! Ich glaube, du solltest Crini und Sana fragen, ob sie die Filme auch gucken wollen. 🙂