SmokyIsBack_Ausgelöscht_Teil1

+++ Achtung: Dieser Beitrag setzt die Kenntnis der ersten 13 Kapitel
von „Ausgelöscht“ voraus und kann daher Spoiler enthalten +++

Urlaub auf Hawaii, Hochzeit am Strand – für Smoky Barrett und ihr Team scheint der Beginn des vierten Bandes „Ausgelöscht“ unerwartet idyllisch zu verlaufen, doch natürlich hält diese Phase der Entspannung und Glückseligkeit nicht lange, denn mitten in Callies Traumhochzeit am Strand von Los Angeles platzt ein neuer Irrer hinein und wirft den Ermittlern einen neuen Fall regelrecht vor die Füße, als eine schwer misshandelte und psychisch offenbar völlig verstörte Frau aus einem vorbeifahrenden Auto abgeladen wird. Die Feierlichkeiten findet damit ein jähes Ende und für Smoky und Co. beginnt eine neue Jagd auf ein weiteres Stück menschlichen Abschaums…

Bricht das Team auseinander?

Während der Ermittlungen in diesem neuen Fall muss Smoky zudem eine schwere und folgenreiche Entscheidung treffen: Der FBI-Chef möchte bedingt durch Einsparungsmaßnahmen eine neue Sondereinheit formen, um trotz der Umstrukturierungen ein starkes Signal für die Verbrechensbekämpfung zu setzen. Zwar soll diese aus Smoky und ihrem Team bestehen, da auf längere Sicht jedoch ein Umzug nach Quantico unvermeidlich scheint, droht das Team möglicherweise auseinanderzufallen, da Alan lieber mehr Zeit mit Elaina verbringen will und auch die frisch vermählte Callie diesem starken Einschnitt noch skeptisch gegenübersteht. Auch für Smoky und Bonnie würde ein Umzug eine enorme Veränderung mit sich bringen – sollte die FBI-Agentin das Angebot dennoch annehmen?

Droht Bonnie zur Psychopathin zu werden?

Als wäre ihr neuer Fall noch nicht schockierend genug, muss Smoky auch privat eine Hiobsbotschaft verkraften, denn ihre Tochter Bonnie hat heimlich eine Katze mit einer von Smokys Waffen getötet, um sich angesichts ihres Berufswunsches „Polizistin“ in die Psyche von Mördern hineinversetzen zu können. Wie bedenklich findet ihr diese Tat und macht ihr euch Sorgen, dass Bonnie gerade aufgrund ihrer traumatischen Vergangenheit auf die schiefe Bahn geraten und vielleicht sogar auf der falschen Seite des Gesetzes landen könnte?

Smokys Bewährungsprobe als Mutter

Als Smoky von Bonnies Tat erfährt, stellt sie das Mädchen wenig überraschend umgehend zur Rede und wirft ihr an den Kopf, dass sie mit ihrem Verhalten ihrer toten Mutter „ins Gesicht gespuckt“ habe. Findet ihr diese Worte zu hart oder denkt ihr, dass Smokys Predigt heilenden Einfluss haben könnte und genau zur rechten Zeit kam?

Diese Fragen könnt ihr natürlich wieder wie gehabt unter diesem Beitrag, auf Twitter oder Facebook oder in euren eigenen Blogbeiträgen beantworten. Und wie immer gilt: Hashtag #SmokyIsBack dabei nicht vergessen 😉

SmokyIsBack_Ausgelöscht_Fragen_1-3

Hier auch wie gewohnt die aktuelle Teilnehmerliste, damit ihr wisst wo ihr euch nach Smoky-Barrett-Leseupdates umschauen müsst 😉

Teilnehmerliste:
  1. Sebastian @Büchermonster (Twitter/Instagram/Facebook)
  2. Sunsy @Sunsys Blog (Twitter/Instagram)
  3. Gabi @Laberladen (Twitter/Facebook)
  4. Susi @Alpinkatze’s Universe (Instagram)
  5. Kaisu @Life4Books (Twitter)
  6. Maraia (Twitter/Instagram)
  7. Michelle @Charmandelle (Twitter/Instagram/Facebook)
  8. Lisa @Lisa’s Büchereck (Twitter/Instagram/Facebook)
  9. Moony @Moony’s World (Twitter)
  10. Antonie @Die fabelhafte Welt der Bücher (Twitter)
  11. Sanja @buchverrueck.de (Twitter/Instagram/Facebook)
  12. Carmen @In Love With Books (Twitter/Facebook)
  13. Verena @serendipity (Twitter/Instagram)
  14. Janine @Janines Bücherwelt (Twitter/Instagram/Facebook)

Weiterhin viel Spaß mit dem vierten Band „Ausgelöscht“!

Kommentar verfassen:

7 Antworten zu diesem Beitrag

  • Frage 1: Im Augenblick harmoniert das Team perfekt und es wäre sehr schade, wenn es zerschlagen würde. Vor allem, weil das auch einen Freundeskreis auseinander sprengen würde. Ich glaube nicht, dass Smoky ihr Team auf ewig zusammen halten kann, auch wenn sie auf diese Sondereinheit verzichtet. Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Was mich persönlich sehr stören würde, sind diese politischen Intrigen und Taktik-Spielchen, denen Smoky dann offensichtlich viel näher ist als jetzt, wo AD Jones sich immer noch schützend vor sie stellen kann. Das wäre für mich ein Grund, mit dem Jobangebot sehr kritisch umzugehen.

    Frage 2: Den Sprung über eine behütete und naive Durchschnittskindheit hinaus hat Bonnie schon lange hinter sich. Keine Ahnung, was Psychologen dazu sagen würden, aber ich sehe die Gefahr schon, dass Bonnie mit ihren Erlebnissen irgendwie umgehen muss und dabei auch auf Ideen kommt, die sie besser nicht umsetzen sollte.

    Frage 3: Ich finde, es war das Mindeste, was Smoky tun konnte, Bonnie einen gehörigen Schreck zu versetzen und ihr klarzumachen, dass so ein Verhalten absolut nicht geht. Da müssen alle roten Warnleuchten angehen und jetzt wird es dringend Zeit für eine Therapie. Ich meine, man hätte schon viel früher damit anfangen sollen.

    • Ich glaube auch dass das Team irgendwann vermutlich ein etwas verändertes Gesicht bekommt, ich könnte mir z.B. schon gut vorstellen dass Alan irgendwann mal den Job an den Nagel hängt und mehr Zeit für seine Frau haben will. Ich bin auch gespannt wie es im 5. Band sein wird, ob dann wohl Jahre zwischen den Büchern liegen oder ob es nahtlos weitergeht. Sollte ersteres der Fall sein könnte sich ja schon einiges im Team verändert haben…

      Ich hoffe wirklich dass sich der Autor für Bonnie noch irgendwas einfallen lässt und sie vielleicht in Zukunft kämpfen muss, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Ehrlich gesagt fände ich es extrem spannend wenn Bonnie irgendwann mal auf die schiefe Bahn geriete und vielleicht sogar direkt gegen Smoky antritt, aber vielleicht geht da auch einfach meine sadistische Fantasie mit mir durch xD

      Ich bin ja immer noch der Meinung dass Smoky unter normalen Gesichtspunkten Bonnie damals gar nicht erst hätte so einfach bekommen können und man von Anfang an irgendwelche therapeutischen Maßnahmen hätte ergreifen müssen bevor man ein labiles Mädchen einer labilen Polizistin überlässt, aber was ist bei dieser Reihe schon realistisch… 😀

  • Q1: Ich finde Veränderung immer schwierig, deswegen würde ich als Smoky Angst zögern, das Angebot anzunehmen. Auf der anderen Seite kann alles bei ihrer Team nicht immer so gut laufen. Vielleicht ist es besser, wenn Smoky einen Plan für die Zukunft hat, dammit sie nicht zusammenbricht, wenn ihr Team auseinandergeht.

    Q2: Bonnie hat mich wirklich überrascht, aber ihr Tat macht in gewisser Hinsicht Sinn. Sie hat keinen Therapeut nach dem Tod ihrer Mutter besucht, und sie muss irgendwie mit ihrer schlimmen Vergangenheit klarkommen. Entweder wird sie James 2.0 sein oder eine Psychopathin. Ich kann mir beide Zukünfte vorstellen.

    Q3: Eigentlich finde ich Smokys Reaktion nicht harsch genug. Sie sollte Bonnie sofort zu einem Therapeut schicken, bevor es zu spät ist!

    • Haha, ich hätte auch Angst vor Veränderung und würde den Job vermutlich machen bis ich daran kaputtgehen würde 😀 Ich hätte aber damals den Job als Ausbilder(in) angenommen und mir mit den geregelten Arbeitszeiten ein entspanntes Leben gemacht xD

      Ich weiß ja nicht wie das in den USA so gehandhabt wird aber hier in Deutschland hätte Bonnie wahrscheinlich erstmal monatelang in Therapie gemusst bevor sie wieder an ein normales Leben herangeführt worden wäre, aber sie wäre sicher nicht in die Obhut einer selbstmordgefährdeten Polizistin übergeben worden, die zudem noch im Visier eines Killers war xD

      Ich fand Smokys Bemerkung über Bonnies Mutter ja schon ziemlich verletzend, aber vielleicht hat Bonnie diese verbale Ohrfeige auch einfach mal nötig gehabt… Ich finde auch seltsam dass z.B. Elaina sich nicht für eine Therapie von Bonnie eingesetzt hat, wo sie doch immer die vernünftige ist…

  • Frage 1 : Ich bin mir nicht sicher, aber für mich klang es so, als gäbe es gar keine wirkliche Alternative (jedenfalls nicht im Team). Außer natürlich gänzlich aufzuhören. Aber ich glaube weder Smoky, noch Callie wären dazu bereit. Gabi hat einen wichtigen Punkt angesprochen, ich denke der Wohnortwechsel ist nicht so vordergründig wie die politischen Querschüsse die Smoky im neuen Job meistern müsste.

    Frage 2 : Ähm ja ich habe die Befürchtung, dass Bonnie durchdreht. Allerdings hat sie starke Eltern und Smoky kennt die richtigen Strategien um die wichtigen Fragen des Lebens an zugehen und Bonnie zu lenken. Sie weiß, dass es Gut und Böse auf der Welt gibt. Ich finde aber den Einwurf von Tommy, dass es Zeit für eine Therapie ist, auch gut und richtig.

    Frage 3: Ich fand das Smoky richtig reagiert hat. Es waren klare Worte und das ist wichtig. Bestrafungen und Verbote hätten zu nichts geführt.

    • Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass Cody McFadyen das Team komplett auseinanderreissen würde und Smoky ganz alleine irgendwoanders hinschickt, aber ich denke auch nicht dass das Team ewig in dieser Konstellation zusammenbleiben wird. Ich könnte mir übrigens auch gut vorstellen dass irgendwann mal jemand ins Gras beissen muss, bisher ist das Team selbst ja noch vom Allerschlimmsten verschont geblieben 😀

      Ich würde mir wirklich wünschen dass Bonnie durchdreht, das würde meiner Meinung nach einiges an Spannungspotenzial mitbringen und die Reihe ist eh schon so absurd, dass eine solche Entwicklung in Bezug auf die Glaubwürdigkeit auch keinen Schaden mehr anrichten könnte.^^

      Ich denke schon dass eine härtere Bestrafung vielleicht schon angemessen gewesen wäre und die Zurechtweisung alleine vielleicht nicht wirkungsvoll genug war, andererseits machte Bonnie schon einen recht reuigen Eindruck und hat ihre Lektion vielleicht gelernt…

  • Frage 01: Also ich denke sie sollte nicht zusagen. Es ist zwar ein guter Job, aber unter Umständen verliert sie ja nicht nur Ihre Arbeitskollegen sondern ihre Freunde. Das ist eine echt schwere Entscheidung finde ich.

    Frage 02: Naja das sie selbst eine Psychopathin wird jetzt nicht, aber ich war total erschreckt muss ich sagen. Ich war so geschockt, so was hätte ich der kleinen nie zugetraut. Das war echt Heftig, aber ich denke das sie bei Smoky und Tommy genug halt in ihrem Leben hat um das zu bewältigen und nicht ein Psycho zu werden.

    Frage 03: Ich denke smoky hat das richtige getan. Sie Arbeitet schon so lange in diesem Beruf das eine gewisse Erfahrung mit so was hat, also konnte sie sich auch drauf einstellen. Ob ich es auch so gemacht hätte weiß ich nicht, aber ich habe mit so was auch keine Erfahrung.