SmokyIsBack_Das_Böse_in_uns_Teil4

+++ Achtung: Dieser Beitrag setzt die Kenntnis des Buches „Das Böse in uns“ voraus
und kann daher Spoiler enthalten +++

Ein weiteres Buch der Smoky-Barrett-Reihe ist geschafft und wenig überraschend haben die FBI-Agentin und ihr Team auch den Fall des „Predigers“ gelöst und der schier unfassbar langen Mordserie des Killer-Pärchens endlich ein Ende gesetzt. Zeit für ein weiteres Fazit und natürlich auch den letzten Teil der Diskussion zu „Das Böse in uns“!

Top oder Flop?

Zuallererst möchte ich natürlich wie immer von euch wissen, wie euch das Buch gefallen hat. Seid ihr nach wie vor von der Reihe begeistert oder machen sich erste Abnutzungserscheinungen breit? Konnte euch die Auflösung der Geschichte überzeugen? Und welchen Platz belegt „Das Böse in uns“ bei euch im Ranking der drei ersten Smoky-Barrett-Bände?

Smoky und Gott

Was sich im dritten Abschnitt schon ein wenig angedeutet hat, wurde gerade am Ende des Buches noch einmal deutlich: Offenbar hat sich Smoky Barrett entschlossen, trotz all ihrer Schicksalsschläge und dem täglichen Blick in die menschlichen Abgründe wieder den Weg zu Gott zu suchen – ausgelöst durch ihre offenbar sehr befreiende Beichte bei Vater Yates. Wie findet ihr diese neuerliche Charakterentwicklung – haltet ihr Smokys religiöse Wandlung für glaubwürdig oder findet ihr sie nach ihrer zuvor doch recht stark ablehnenden religiösen Haltung eher inkonsequent?

Schockt Cody McFadyen noch?

Auch in diesem Buch ging es wieder ordentlich zur Sache und gerade bei den Sünden der Opfer des „Predigers“ hat sich Cody McFadyen wieder einige Abscheulichkeiten einfallen lassen. Egal ob Mord, Missbrauch, Vergewaltigung, Folter, Inzest – mittlerweile scheint jede erdenkliche Grausamkeit von der Reihe abgedeckt, daher stellt sich mir die Frage ob euch die Gewaltdarstellungen sowohl speziell in diesem Buch als auch in Thrillern generell überhaupt noch schocken können oder ob ihr mittlerweile inzwischen vielleicht sogar schon ein wenig abgestumpft seid?

Nachfolgend findet ihr noch einmal alle Fragen in der Kurzfassung auf einem Blick. Diese könnt ihr natürlich wieder wie gehabt unter diesem Beitrag, auf Twitter oder Facebook oder in euren eigenen Blogbeiträgen beantworten. Und wie immer gilt: Hashtag #SmokyIsBack dabei nicht vergessen 😉

SmokyIsBack_Böse_Fragen_10-12

Drei Bücher sind geschafft, eins fehlt noch bevor im September mit „Die Stille vor dem Tod“ endlich der neue Smoky-Barrett-Band erscheint. Damit ihr euch schon mal eure Leseabende im September planen könnt, gibt es hier nun die Einteilung für den vierten Band „Ausgelöscht“:

SmokyIsBack_Ausgelöscht_Teil0

Hier wie gewohnt auch nochmal die aktuelle Teilnehmerliste, damit ihr wisst wo ihr euch nach Smoky-Barrett-Leseupdates umschauen müsst 😉

Teilnehmerliste:
  1. Sebastian @Büchermonster (Twitter/Instagram/Facebook)
  2. Sunsy @Sunsys Blog (Twitter/Instagram)
  3. Gabi @Laberladen (Twitter/Facebook)
  4. Susi @Alpinkatze’s Universe (Instagram)
  5. Kaisu @Life4Books (Twitter)
  6. Maraia (Twitter/Instagram)
  7. Michelle @Charmandelle (Twitter/Instagram/Facebook)
  8. Lisa @Lisa’s Büchereck (Twitter/Instagram/Facebook)
  9. Moony @Moony’s World (Twitter)
  10. Antonie @Die fabelhafte Welt der Bücher (Twitter)
  11. Sanja @buchverrueck.de (Twitter/Instagram/Facebook)
  12. Carmen @In Love With Books (Twitter/Facebook)
  13. Verena @serendipity (Twitter/Instagram)
  14. Janine @Janines Bücherwelt (Twitter/Instagram/Facebook)

Auf geht’s mit Band 4, viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen:

5 Antworten zu diesem Beitrag

  • Frage 10: McFadyen erzählte wie immer so, dass man dranbleiben und weiterlesen wollte, aber die Story dieses dritten Teils fand ich bisher als die schwächste in der Serie. Und obwohl mich das beim ersten Lesen vor einigen Jahren dazu veranlasst hatte, die Serie zu unterbrechen und sich dieser Eindruck auch beim zweiten Lesen nicht geändert hat, fand ich „Das Böse in uns“ immer noch gut genug geschrieben und doch so unterhaltsam, dass ich wie geplant am 29.08. mit Band 4 „Ausgelöscht“ weitermachen werde.

    Frage 11: Ich glaube, Smoky braucht dringend etwas, an dem sie sich festhalten kann. Ein guter Therapeut hätte es auch getan, aber dieser Versuch ging ja bekannter Maßen nach hinten los 😉 Ich halte es schon für glaubwürdig, dass sie ihren Hass und Ablehnung der Kirche wieder in Glauben umwandeln kann, denn gleichgültig steht sie der Kirche nicht gegenüber. Ich hätte es bei jemandem, der mit Kirche und Glauben noch nie etwas anfangen konnte, als unrealistischer empfunden.

    Frage 12: Die Menge und das Ausmaß an Grausamkeiten macht es nicht. Es gibt auch viel harmosere Bücher, die mich mehr packen. Ich glaube, je abgedrehter und unrealistischer ein Verbrechen ist, desto besser komme ich damit klar, denn das ist ja deutlich nur eine erfundene Geschichte in einem Buch und selbst wenn so etwas tatsächlich vorkommt, dann nur einmal in hundert Jahren. Ich lese schon lange blutige Thriller und glaube nicht, dass mich das abgestumpft hat. Ich konnte die als Teenager schon problemlos lesen, also war ich wohl schon immer unempfindlich, was das angeht.

    Und jetzt geht’s weiter mit „Ausgelöscht“.

    LG Gabi

  • Frage 10. Auch wenn dieser Teil wieder sehr spannend gewesen ist, fand ich ihn dennoch nicht so gut wie die ersten beiden Teile. Es hat mir irgendwas gefehlt und von der Religon war mir zu viel. Trotzdem freue ich mich schon auf Teil vier 🙂

    Frage 11. Ich kann mich da nur der meinung von Gabi anschließen. Smoky brsucht einfach etwas an dem sie Festhalten kann und wenn das für sie der richtige Weg ist, soll es so sein.

    Frage 12. Ich bin immer noch erschreckt an manchen Stellen. Es gibt so dchlimme dinge. Das einzigste was mich nicht mehr schoken kann ist wenn es zu viel ist. Da weiß man ja ok es ist ne Story und Frrtig ist. Also schließe ich mich auch hier Gabis meinung an 🙂

  • zu 10.

    Als schwächsten Band. Warum? Wie oben erwähnt, liegt mir diese religiöse Thematik nicht so. Zumindest nicht, wenn sie wirklich die gesamte Handlung einnimmt. Zwar haben wir hier wieder etwas weiter hinter die Fassade der Charaktere blicken können – einige sind dadurch unbeliebter (Alan) oder beliebter (Callie) geworden – aber es war nicht das Gleiche, wie bei den ersten beiden Bänden.

    zu 11.

    Jain. Wenn man sich von Gott abwendet, weiß man warum und wird seine Gründe haben. Dass sie nun wieder seine Nähe sucht, ist mir nicht wirklich einleuchtend. Vor allem, da sie ihn immer und immer wieder verachtet. So einschneident fand ich die Ereignisse hier aus dem Band auch nicht, als dass ich es damit erklären könnte. Zwar hat sie ihre Sünden vom Leib geredet – aber das hätte auch ohne nem Priester klappen können – doch deswegen a la „Oh, er vergibt mir meine Sünden!“ wieder nun zu beten anzufangen – Nope, das passt nicht zu der Smoky, die ich hier kennen gelernt habe.

    zu 12.

    Wieder eine Frage, die ich oben schon halb beantwortet habe: Ich stumpfe dadurch nicht ab. Wäre ja schlimm! Ich finde derartige Dinge immer noch grausam und verachtungswürdig. Ich werde eher sensibler, wenn es darum geht, wie der Autor es verpackt. Eine Tat alleine reicht nicht aus. Das Drumherum muss glaubwürdig erzählt werden und bei Laune halten. Autoren, die glauben mit Mord, Folter und Bluuuuut sei alles getan um den Leser happy zu machen, der irrt sich gewaltig!

    Gleiches können wohl leser von Frauen-Romane berichten. Wenn sich Herbert und Inge trennen und dann wieder verlieben, ist das schön und herzzerreißend, aber das Paket muss stimmen. Immer nur das Gleiche Schema F ist öde und unterhält nicht.

  • Q10: Hmm. Natürlich hat das Buch mir gefallen, aber ich stimme den anderen zu: es ist nicht so gut wie die ersten zwei Bände. Es gab einfach zu viel von der Religion.

    Q11: Ich lese nicht gern über die Religion und ich verstehe sie nicht, deswegen fand ich Smokys religiöse Rückkehr nicht besonders glaubhaft. Ich weiß, dass ich der Religion gegenüber voreingenommen bin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nach ihrer schlimmen Erlebnissen wieder an Gott glauben könnte.

    Q12: Der Teil mit der jungen Psychopathin hat mich ein bisschen erschrocken, aber sonst habe ich nach zwei Bänden von McFadyen die Gewaltdarstellung usw. erwartet. 😛

  • Hallo,

    nun habe auch ich das Buch beendet und beantworte die letzten drei Fragen dazu.

    Frage 10 Ich habe schon beim ersten Lesen der Reihe „Das Böse in uns“ als erstes gelesen gehabt und war so begeistert, dass ich Band 1 und 2 nach schob. Auch dies Mal gefällt mir „Das Böse in uns“ sehr gut. Die Frage nach der Wahrheit und ob dies unsere Leben verändert finde ich sehr wichtig und philosophisch und sie regt zum Nachdenken an. Allein der Schluss bzw. der Rachefeldzug von Kirby hat mir nicht so besonders gefallen.

    Frage 11 Ich finde ihre Annährungsversuche an die Kirche sind sehr gut und im richtigen Tempo gewählt. Sie wurde auch katholisch erzogen, es macht also einen Sinn. Hätte sie vorher nie etwas mit Religion am Hut gehabt, wäre es nicht so logisch.

    Frage 12 Ich finde die Szenen der Folter schon ziemlich hart. Immer noch. Allerdings schockt es mich nicht wirklich. Ich habe in diesem Jahr das Buch „Der Kopfjäger“ von Michael Slade gelesen, in dem ein Fall beschrieben wurde, den es tatsächlich gab und der auch in einem Artikel auf Wikipedia beschrieben wird. Das finde ich dann wirklich schockierend und gruselig. Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier: https://moonysblog.wordpress.com/2016/05/28/der-kopfjaeger/

    Alle weiteren Kommentare zu „Das Böse in uns“ von mir könnt ihr hier nachlesen:

    https://moonysblog.wordpress.com/tag/das-boese-in-uns/

    Auf gehts zum nächsten Smoky Band.