Autor: J.D. Robb (Nora Roberts)
Sprecher: Tanja Geke
Länge: 11 Std. 49 Min (ungekürzt)


Zum Inhalt:

Im Jahr 2050 wird eine Prostituierte brutal ermordet. Die New Yorker Polizistin Eve Dallas übernimmt den Fall und findet am Tatort Hinweise auf ein Sexualverbrechen. Als wenig später eine weitere Frau auf die gleiche Art und Weise stirbt, deutet alles auf einen Serienmörder hin. Für Lieutenant Dallas beginnt von nun an ein Wettlauf gegen die Zeit, da der Täter vier weitere Opfer angekündigt hat. Im Laufe der Ermittlungen trifft Dallas auf den geheimnisvollen Milliardär Rourke. Während die Indizien auf eine Verwicklung Rourkes in die Morde hinweisen, lässt Dallas sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein…

„Rendezvous mit einem Mörder“ ist der Auftakt der Science-Fiction-Crime-Serie um Lieutenant Eve Dallas und stammt von der amerikanischen Autorin Nora Roberts, die sonst hauptsächlich für romantische Liebesromane bekannt ist. Unter dem Pseudonym „J.D. Robb schreibt sie jedoch futuristische Spannungsliteratur. In der Eve-Dallas-Reihe sind bisher 40 Titel erschienen, von denen bisher 27 in die deutsche Sprache übersetzt wurden.

Zum Hörbuch:

Der Fokus der Romanhandlung liegt hier meiner Meinung nach eindeutig auf der Beziehung der Hauptfiguren Dallas und Rourke. Der Kriminalfall bleibt hier leider auf der Strecke. Während der ersten neun Stunden findet nahezu überhaupt keine Ermittlungsarbeit statt. Der Fall plätschert so vor sich hin, es werden kaum Beweise untersucht oder Verhöre geführt. Erst in den letzten zwei bis drei Stunden nimmt die Ermittlung Fahrt auf und Krimifans kommen auf ihre Kosten. In diesen Momenten weiß das Buch auch durchaus zu überzeugen. Leider fällt es vorher jedoch schwer, überhaupt so lange durchzuhalten.

Die Figuren sind leider alle etwas klischeehaft gezeichnet, da die Protagonisten aber recht sympathisch rüberkommen, sehe ich gerne darüber hinweg. Allerdings nervte mich das ständige Hin- und Her zwischen Rourke und Dallas doch mitunter ziemlich stark.

Das Setting könnte ebenfalls interessanter dargestellt werden. Es fällt kaum auf, dass die Handlung in der fernen Zukunft spielt, bis auf ein paar technische Spielereien gibt es eigentlich keinerlei Anzeichen dafür. Sci-Fi-Fans dürften daher etwas enttäuscht werden.

Zur Sprecherin:
Gelesen wird dieses Hörbuch von Tanja Geke, deren Stimme man vielleicht aus der Serien „Scrubs“ (Rolle: Carla Espinosa) oder „Criminal Minds“ (Rolle: Jennifer „JJ“ Jareau) kennt. Die Sprecherin leistet hier durchaus gute Arbeit, allerdings ist es mir oft schwer gefallen, die einzelnen Figuren voneinander zu unterscheiden. Hier hätte man den einzelnen Personen noch mehr Individualität verleihen können, wie es z.B. Simon Jäger oder Stefan Kaminski können.

Fazit:
Insgesamt konnte mich dieses Hörbuch leider nicht überzeugen, da es doch phasenweise etwas langatmig war. Als die Hauptfigur in den letzten Sekunden des Romans äußert: „Ich bin froh, dass es vorbei ist“, dachte ich mir leider insgeheim: „Ich auch.“ Aufgrund der sympathischen Figuren bin ich aber bereit, der Romanreihe noch eine Chance zu geben: Bei audible.de sind bereits die Teile 1-12 als Hörbuch erhältlich.

Meine Wertung: 4/10

Informationen:
Das Hörbuch hat eine Länge von 11 Std. 49 Min ist ungekürzt für 20,95 Euro bei audible.de erhätlich. Flexi-Abonnenten bezahlen nur 9,95 Euro. Eine gekürzte Fassung (5 Std. 01 Min.) gibt es für 11,95 Euro.

Der audible.de-Trailer zum Hörbuch ist unten eingebettet. Weitere Infos gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de.

Kommentar verfassen:

Pings: